merken
PLUS Meißen

Thomas de Maizière das letzte Mal im Bundestag

Seine Mitarbeiter überraschten ihn mit einem zweibändigen Geschenk. Zuvor gab es noch eine Party mit Ministern, aber ohne Angela Merkel.

Eines seiner letzten Interviews im Bundestag: Thomas de Maiziere spricht am Freitag mit dem ZDF.
Eines seiner letzten Interviews im Bundestag: Thomas de Maiziere spricht am Freitag mit dem ZDF. © Willy Schüller

Meißen/Berlin. Der letzte Tag im Deutschen Bundestag für den Meißner CDU-Abgeordneten Thomas de Maizière war wie immer: arbeitsreich. Die Tagesordnung am Donnerstag war voll, es ging bis tief in die Nacht, sogar bis in die frühen Morgenstunden. Exakt von 9 bis 2.30 Uhr des nächsten Tages. Das war neuer Rekord im Parlament, der alte Rekord wurde um 18 Minuten überboten. Thomas de Maizière blieb bis zum Schluss mit dabei.

Seine letzte Rede hatte er bereits vor einigen Tagen gehalten, am 10. Juni. Als Diener der Sachlichkeit. Es war ihm eine Ehre, sagte er. Es gab Standing Ovations im vollen Haus und viele freundliche Dankesworte von Vizepräsidentin Claudia Roth. Einen Tag zuvor traf er sich mit politischen Weggefährten der Hauptstadt in einem Berliner Restaurant auf ein Glas zum Abschied. Es kamen einige Bundesminister, Fraktionschefs, politische Freunde. Angela Merkel hatte zunächst zugesagt, ist zu hören. Da sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht zum zweiten Mal geimpft war, blieb sie dann doch lieber fern.

Anzeige
Qualitätsmöbel zum Abverkaufspreis
Qualitätsmöbel zum Abverkaufspreis

STARKE MÖBEL UND KÜCHEN macht Platz für neue Wohn-Kollektionen. Sparen Sie jetzt bis zu 58% beim Kauf Ihres Lieblingsstücks in TOP Qualität.

Am Freitag hatten die Mitarbeiter des Ex-Bundesministers noch eine Überraschung für ihren Chef parat. Sie übergaben ihm ein zweibändiges Buch mit Grüßen, Episoden, Storys und Fotos von 120 seiner Weggefährten. Dazu gehörten Kollegen und Mitarbeiter aus seiner Zeit in drei Regierungen sowie langjährige politische Begleiter und Freunde aus dem Wahlkreis 155 Meißen und aus Sachsen. Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich gleich zweimal verewigt: mit einem handgeschriebenen Gruß und einem offiziellen Text.

In dieser Woche gab de Maizière nach Auskunft aus seinem Berliner Büro noch viele Interviews: am Dienstag für den ARD-Hörfunk, am Mittwoch im Morgenmagazin in der ARD, am Donnerstag bei Phoenix mit Martin Schulz direkt vor der Regierungserklärung mit Merkel, am Freitag mit tagesschau24 und ZDF Berlin direkt für Sonntagabend nach der heute-Sendung sowie ein großes Bilanzinterview für die Welt am Sonntag.

Der Bundestag tritt am 25. Juni in die Sommerpause ein und wird bis zur Neuwahl im Herbst nicht mehr zusammenkommen, es sei denn, es passiert etwas Außergewöhnliches. Thomas de Maizière verlässt das Parlament aus eigenem Wunsch, ebenso wie die gleichaltrige Angela Merkel.

Weiterführende Artikel

Umfrage: Union verharrt bei 30 Prozent

Umfrage: Union verharrt bei 30 Prozent

Zweieinhalb Monate vor der Bundestagswahl gibt es kaum Änderungen im Stimmungsbild. Nur die FDP kann zulegen, die AfD verliert.

Sahra Wagenknecht bei Frank Richter

Sahra Wagenknecht bei Frank Richter

Der Meißner SPD-Landtagsabgeordnete präsentiert Vorleserinnen mit sehr verschiedenen Themen und Ansichten.

Thomas de Maizière tritt nicht mehr an

Thomas de Maizière tritt nicht mehr an

Zur Bundestagswahl ist er 67 Jahre alt. Nach Beratung mit seiner Frau hat er sich entschieden.

Wer sein Nachfolger im Landkreis Meißen wird, entscheidet sich zur Wahl am 26. September. Wer sein Nachfolger im Landkreis Meißen wird, entscheidet sich zur Wahl am 26. September. Im Rennen um das Direktmandat sind Sebastian Fischer (CDU), Barbara Lenk (AfD), Stephanie Dzeyk (SPD), Johannes Schmidt-Ramos (FDP), Markus Pohle (Linkspartei), Karin Beese (Grüne), Steffen Förster (ÖDP), Theresa Bergmann (Die Partei) und André Langerfeld (Freie Wähler)

Mehr zum Thema Meißen