merken
Meißen

Ärzte und Heilpraktiker tagen in Meißen

Anlässlich des 265. Geburtstages Samuel Hahnemanns wird zum vierten Mal ein Wissenschaftspreis verliehen.

Das Hahnemannzentrum in der Klosterruine Heilig Kreuz ist Veranstalter der Meißner Hahnemanntage, die an diesem Wochenende zum 24. Mal stattfinden.
Das Hahnemannzentrum in der Klosterruine Heilig Kreuz ist Veranstalter der Meißner Hahnemanntage, die an diesem Wochenende zum 24. Mal stattfinden. © Claudia Hübschmann

Meißen. Die Hahnemanntage finden an diesem Wochenende in Meißen statt – coronabedingt waren sie vom traditionellen Termin im April auf den Herbst verschoben worden. Ärzte und Heilpraktiker aus ganz Deutschland versammeln sich am Sonnabend und Sonntag im Ratssaal, um den international bekannten niederländischen Arzt Dr. Jan Scholten zu hören. Der 1951 geborene Referent studierte nicht nur Medizin, sondern auch Biochemie und Philosophie. Dieser universelle Ansatz führte ihn zur Homöopathie und ließ ihn viele neue Wege entdecken: Neue Heilmittel, neue Theorien und neue Arten der Analyse.

Anlässlich des 265. Geburtstages Hahnemanns wird in diesem Jahr zum vierten Mal der Wissenschaftspreis für hervorragende Leistungen um die Erforschung der Homöopathie verliehen, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisatoren vom Hahnmannzentrum in der Klosterruine Heilig Kreuz. Preisträger des Wissenschaftspreises ist die Forschungsgruppe um PD Dr. Stephan Baumgartner für ihre Grundlagenforschung zur Wirkungsweise homöopathischer Arzneimittel.

Anzeige
Digital Sales Manager (m/w/d) gesucht!
Digital Sales Manager (m/w/d) gesucht!

Die DDV Media sucht für ihre Standorte in Radebeul, Meißen, Riesa und Großenhain kreative Verstärkung.

In diesem Jahr geht ein weiterer Preis an den Träger des Alternativen Nobelpreises Prof. Georgos Vithoulkas, der wie kein anderer seit den 1970er Jahren für die Popularisierung der Homöopathie in Europa gekämpft hat. Für dieses Lebenswerk erhält er nun im Alter von 88 Jahren den ‚Stifterpreis der Bürgerschaft der Geburtsstadt Hahnemanns‘.

Die Preisverleihung findet am 26. September 2020 um 19 Uhr im Innenhof der Staatlichen Porzellanmanufaktur statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt kostet 15 Euro (mit Buffett). Auf Grund der begrenzten Platzzahl wird um Anmeldung bis zum 24. September gebeten: Tel. 03521 400 234, [email protected]. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen