merken
PLUS Meißen

Baugrund für Wohngebiet wird untersucht

Schon jetzt finden aus Naturschutzgründen vorbereitende Arbeiten statt.

Diese Wiese am Fürstenberg soll sich nach dem Willen einer Mehrheit des Stadtrates in ein ökologisches Wohngebiet verwandeln.
Diese Wiese am Fürstenberg soll sich nach dem Willen einer Mehrheit des Stadtrates in ein ökologisches Wohngebiet verwandeln. © Claudia Hübschmann

Meißen. Am Fürstenberg in Meißen soll in den kommenden Jahren ein ökologisches Quartier entwickelt werden. Im März 2019 hatte der Stadtrat die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplanes beschlossen.

Um diesen auf den Weg zu bringen wird aktuell ein Gutachterverfahren gestartet. Ziel eines solchen Verfahrens ist es, dass sich verschiedene Planungsbüros mit den Bebauungsmöglichkeiten für die bisher ungenutzte Grünfläche auseinandersetzen und geeignete Lösungsvarianten anbieten.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Als Anhaltspunkt und Grundlage für die Planer wird das Ingenieurbüro M.U.T. in Kürze punktuelle Baugrunduntersuchungen vornehmen. Dazu fanden in der vergangenen Woche bereits erste Mäharbeiten in dem Gebiet statt, weitere folgen im Herbst. Bisher waren solche Arbeiten nicht möglich, um bodenbrütende Vögel nicht zu gefährden.

In dem künftigen Wohngebiet am Fürstenberg will die Stadt Meißen ganz auf innovative Ideen der ökologischen Stadtplanung und des Klimaschutzes setzen. Dazu zählen  energetisch optimierte Bauformen und Bauweisen ebenso wie die Nutzung digitaler Steuerungsmöglichkeiten und die Unterstützung nachhaltiger Mobilitätskonzepte wie Lademöglichkeiten für E-Autos und Unterstellmöglichkeiten für E-Bikes. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Meißen