Meißen
Merken

Betrüger an Würschnitzerin gescheitert

Die Täter kontaktierten die Frau über einen Nachrichtendienst und gaben sich als ihr Sohn aus.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolfoto.
Symbolfoto. © Archiv/Paul Glaser (Symbolfoto)

Thiendorf. Unbekannte haben am Mittwochmittag versucht, eine 52-Jährige um Geld zu betrügen. Die Täter meldeten sich über einen Messengerdienst bei der Würschnitzerin und gaben sich als ihr Sohn aus, dessen Handy defekt wäre und der deshalb eine neue Nummer hätte. Sie verlangten rund 4.000 Euro, um vermeintliche Rechnungen zu bezahlen. Die Frau wurde misstrauisch, wandte sich an ihren tatsächlichen Sohn und erkannte so den Betrug. Sie informierte die Polizei. (SZ)

Beim Einparken Auto gestreift

Riesa. Als eine Autofahrerin am Donnerstagmittag auf der Straße Am Hang ihren VW in eine Parklücke steuerte, touchierte sie einen parkenden Wagen. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (SZ)

E-Bike-Diebe zerschnitten Hecke

Radebeul. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag zwei E-Bikes mit einem Gesamtwert von rund 7.400 Euro von einem Grundstück in Niederlößnitz gestohlen. Um auf das Anwesen zu gelangen, schnitten die Täter Äste einer Hecke ab. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. (SZ)

20.000 Euro Sachschaden bei Unfall

Coswig. Auf der Kreuzung Salzstraße/Hohensteinstraße sind am Donnerstagabend ein Mercedes Citan (Fahrer 60) und ein Ford Focus (Fahrer 39) zusammengestoßen. Es entstand 20.000 Euro Sachschaden. Der 60-Jährige war mit dem Mercedes auf der Salzstraße in Richtung Moritzburger Straße unterwegs. An der Kreuzung mit der Hohensteinstraße kollidierte er mit dem Ford, der von links kam. Es gab keine Verletzten. (SZ)

Fuchs von Auto erfasst

Zeithain. Bei einem Unfall ist in der Nacht zu Freitag ein Fuchs getötet worden. Der Fahrer (23) eines VW Golf war auf der Straße von Kreinitz nach Gohlis unterwegs, als das Tier plötzlich über die Straße lief. Der Schaden am Auto beträgt etwa 1.200 Euro. (SZ)

E-Roller-Fahrer ohne Pflichtversicherung

Großenhain. Ein 26-Jähriger muss sich wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Der Mann war am Donnerstagabend auf einem Elektroroller ohne das erforderliche Versicherungskennzeichen auf der Bahnhofstraße unterwegs, als ihn Polizisten kontrollierten. Sie fertigten eine entsprechende Anzeige gegen den Tschechen. (SZ)