merken
PLUS Meißen

Mehr als 2.000 Menschen in Quarantäne

Das Gesundheitsamt des Landkreises meldet am 1. Weihnachtsfeiertag auch 15 Corona-Patienten, die auf der Intensivstation betreut werden.

Derzeit werden 126 Einwohner des Landkreises Meißen stationär betreut, davon 15 auf der Intensivstation.
Derzeit werden 126 Einwohner des Landkreises Meißen stationär betreut, davon 15 auf der Intensivstation. © Egbert Kamprath

Meißen. Im Landkreis Meißen gibt es aktuell insgesamt 7.314 positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestete Personen. Wie das Landratsamt am 1. Weihnachtsfeiertag mitteilt, sind seit Heiligabend 121 neu infizierte Personen hinzugekommen.

1.639 positiv getestete Personen befinden sich in behördlich angeordneter Quarantäne. Außerdem halten sich gegenwärtig 709 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne auf.

Anzeige
Lost im Karrieredschungel
Lost im Karrieredschungel

Abitur, Ausbildung oder Studium in Dresden machen? Die AFBB, die AWV und die FHD laden zum Online-Infotag ein!

Der 7-Tage-Inzidenzwert des RKI für den Landkreis Meißen beträgt heute 459,6. Am 24. Dezember hatte das Gesundheitsamt diesen Wert mit 544 angegeben.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
Abweichungen zwischen den berichteten Inzidenzen des Landkreises und den Daten des RKI -Dashboards haben verschiedene Ursachen, wie beispielsweise einen Übermittlungsverzug (z.B. wenn das Gesundheitsamt bereits Fälle an die zuständige Landesbehörde übermittelt hat, diese aber noch nicht vom Land an das RKI übermittelt worden sind) und einen anderen Datenstand (das RKI verwendet den Datenstand jeweils 0:00 Uhr, das Gesundheitsamt 8:30 Uhr.
Die Daten werden automatisiert und elektronisch übermittelt. Die anschließende Qualitätskontrolle kann dazu führen, dass Datensätze im Verlauf ergänzt oder korrigiert werden. Die Korrektur der Daten erfolgt immer durch das Gesundheitsamt.
Abweichungen zwischen den berichteten Inzidenzen des Landkreises und den Daten des RKI -Dashboards haben verschiedene Ursachen, wie beispielsweise einen Übermittlungsverzug (z.B. wenn das Gesundheitsamt bereits Fälle an die zuständige Landesbehörde übermittelt hat, diese aber noch nicht vom Land an das RKI übermittelt worden sind) und einen anderen Datenstand (das RKI verwendet den Datenstand jeweils 0:00 Uhr, das Gesundheitsamt 8:30 Uhr. Die Daten werden automatisiert und elektronisch übermittelt. Die anschließende Qualitätskontrolle kann dazu führen, dass Datensätze im Verlauf ergänzt oder korrigiert werden. Die Korrektur der Daten erfolgt immer durch das Gesundheitsamt. © Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Unabhängig vom Status der Quarantäne werden aktuell 126 Einwohner des Landkreises Meißen stationär betreut, davon 15 auf der Intensivstation.

Fünf weitere Personen sind seit Donnerstag mit oder im Zusammenhang mit einer Infektion mit SARS-CoV-2 verstorben. Die Zahl der Verstorbenen erhöhte sich damit auf 277 Personen. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen