merken
PLUS Meißen

Corona: Inzidenz liegt unter 35

Die Zahl der Coronafälle geht im Landkreis Meißen weiter zurück. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert hat am Sonntag einen weiteren Schwellenwert unterschritten.

Gegenüber Sonnabend sind sieben Menschen im Landkreis Meißen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ein Bewohner des Kreises verstarb im Zusammenhang mit einer Infektion. (Symbolbild)
Gegenüber Sonnabend sind sieben Menschen im Landkreis Meißen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ein Bewohner des Kreises verstarb im Zusammenhang mit einer Infektion. (Symbolbild) © Julian Stratenschulte/dpa

Meißen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Meißen weiter im Sinkflug. Am Sonntag hat der vom Robert-Koch-Institut ermittelte Wert die nächste Schwelle unterschritten. Die Inzidenz lag am Sonntag mit 34,3 unter dem Wert von 35.

Bereits den vierten Tag in Folge wurde ein Inzidenzwert von unter 50 ermittelt. Am Sonnabend betrug er 41,8. Stabilisiert sich die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis auf fünf aufeinanderfolgende Werktage unter dem Wert von 50, besteht die Möglichkeit, die Innengastronomie (mit Kontakterfassung) zu öffnen. Liegt die Inzidenz 14 Tage hintereinander unter dem Schwellenwert von 35, muss bei einem Einkauf in einem Nicht-Lebensmittel-Geschäft oder Restaurantbesuch kein Coronatest vorgelegt werden.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Gegenüber Sonnabend sind im Kreisgebiet sieben neue Coronafälle hinzugekommen. Am Vortag waren es neun. Somit gibt es laut Gesundheitsamt seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 17.334 positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestete Personen im Landkreis Meißen. Von diesen befinden sich aktuell 292 Menschen in behördlich angeordneter Quarantäne. Zudem halten sich gegenwärtig 268 Kontaktpersonen von positiven Fällen in häuslicher Isolation auf.

Unabhängig vom Status der Quarantäne müssen aktuell 38 Kreisbewohner im Krankenhaus behandelt werden, davon sieben auf der Intensivstation. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben, sodass die Anzahl der Sterbefälle sich auf 589 erhöht hat.

Weiterführende Artikel

„Wir wollen endlich wieder trainieren“

„Wir wollen endlich wieder trainieren“

Die Pandemie setzt den Sportlern im Rödertal zu. Viele trainieren allein und nur einen Bruchteil der früheren Zeit. Wie sich die Vereine auf den Neustart vorbereiten.

Corona: Dresdens neue Einkaufsregeln

Corona: Dresdens neue Einkaufsregeln

Meistgelesen: Ab Montag wird weiter gelockert. Termine sind dann nicht mehr nötig, um einzukaufen. Ganz ohne Regeln funktioniert das Shoppen trotzdem nicht.

Die meisten der aktuell 292 aktiven Infizierten wohnen in Radebeul (45), Meißen (38), Coswig (35), Riesa (24), Nossen (21), Klipphausen (18) und Großenhain (12). Keinen Coronafall gibt es aktuell in Hirschstein. In Weinböhla gibt es einen.

Hier gelangen Sie zu einer Liste aller Testzentren im Landkreis Meißen.

Mehr lokale Nachrichten gibt's hier: aus Riesa | Großenhain | Meißen | Radebeul.

Mehr zum Thema Meißen