merken
PLUS Meißen

Dort liegt der Dreck

Ein Formular im Internet soll es den Meißnern erleichertern, das Rathaus auf Mängel aufmerksam zu machen.

Kann das Internet helfen, Dreckecken und Mängel im Meißner Stadtbild zu beheben?
Kann das Internet helfen, Dreckecken und Mängel im Meißner Stadtbild zu beheben? © Archivfoto: Steffen Unger

Meißen. Defekte Straßenlaternen, illegal abgelegte Müllhaufen oder Graffitis an Hauswänden – mit einem neu eingerichteten Mängelmelder können Bürger nach Angaben des Meißner Rathauses diese und weitere Schäden und Makel in Meißen ab sofort schnell und unkompliziert dem richtigen Bearbeiter der Stadtverwaltung melden.

Das Verfahren bietet über das Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen die Möglichkeit, Mängelmeldungen und Vorschläge, die das Stadtgebiet betreffen, rund um die Uhr zu übermitteln. Über die entsprechende Internetseite können damit Anliegen der Bürger noch schneller als bisher in die Verwaltungsarbeit einfließen. Die Nutzung ist sowohl über PC und Tablet als auch per Smartphone möglich.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Und so einfach geht es: Mit einem Klick auf die Schaltfläche "Ihre Meldung" öffnet sich das Formular. Nach der Auswahl der Meldungskategorie kann der entdeckte Mangel oder Schaden in der Stadtkarte markiert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, weitere Details per Betreff- und Nachrichtentext anzugeben und ein Bild des Makels hochzugeladen.

Nachdem die E-Mail-Adresse hinterlegt und die Datenschutzbedingungen akzeptiert wurden, kann die Meldung abgeschickt werden. Ein Mitarbeiter nimmt sich dann schnellstmöglich der Bearbeitung an und meldet sich, wenn erforderlich, per E-Mail.

Den Status erstellter Meldungen können die Bürger zudem auf der Karte der Portalstartseite nachverfolgen, sobald eine Bearbeitung und Freigabe stattgefunden hat. Auch eine Registrierung und Anmeldung beim Portal ist möglich, um automatisch Benachrichtigungen zum Bearbeitungsstand per E-Mail zu erhalten.

Derzeit befindet sich der Mängelmelder noch in der Testphase und soll Anfang 2021 offiziell und mit weiteren freigeschalteten Optionen an den Start gehen. Fragen und Anregungen zum Meldeportal können die Bürger über die E-Mailadresse [email protected] vorbringen. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen