merken
PLUS Meißen

Fahrradrastplätze entstehen im Frühjahr

Die Stadt bereitet die Vergabe des Bauauftrages vor, der eigentlich schon ausgeführt sein sollte.

Am Kaendlerpark soll im nächsten Frühjahr ein Fahrradrastplatz entstehen.
Am Kaendlerpark soll im nächsten Frühjahr ein Fahrradrastplatz entstehen. © Claudia Hübschmann

Meißen. Am Montag endet die Frist im Ausschreibungsverfahren zum Bau von Fahrradrastplätzen in der Altstadt. Damit sucht die Stadt nach Firmen, die den Bauauftrag ausführen können. Die von der Stadtverwaltung ausgeschriebenen Leistungen „beinhalten die Errichtung von zwei Fahrradrastplätzen an den Standorten Marktgasse und Kaendlerpark in Meißen“, heißt es darin.

Im Sommer hatte der Amtsleiter für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur Christian Friedel vor den Stadträten im Bauausschuss erklärt, dass für die Umsetzung dieser Pläne Kosten von 90.000 Euro im städtischen Haushalt vorgesehen sind. Möglich sei eine 85-prozentige Förderung für eine solche Investition zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur in der Stadt.

Anzeige
Fit und ohne Erkältung durch den Winter
Fit und ohne Erkältung durch den Winter

Nicht nur ein gesunder Lebensstil, auch ein Griff in die Phytothek kann dabei helfen, den Körper zu stärken. Professionelle Beratung gibt es in den StadtApotheken.

Wenn der Auftrag vergeben ist, kann mit dem Bau begonnen werden. Wie Bürgermeister Markus Renner jetzt im Bauausschuss informierte, sollen die Arbeiten im März beginnen und Ende April abgeschlossen sein.

Weiterführende Artikel

Stadt stellt Fahrradboxen auf

Stadt stellt Fahrradboxen auf

Radtouristen soll ein Bummel durch die Altstadt einfacher gemacht werden. Davon könnten Händler und Wirte in der Innenstadt profitieren.

Zuvor hatte Stadtrat Heiko Schulze von der BI/SPD-Fraktion darauf verwiesen, dass das Vorhaben schon vor zwei Jahren hätte umgesetzt werden sollen. Auf die Frage nach Gründen für die Verzögerung antwortete der Bürgermeister, dass es „schwieriger Abstimmungen“ mit dem Denkmalschutz und der Unteren Wasserbehörden bedurfte, ehe die Ausschreibung auf dem Weg gebracht werden konnte. (SZ/da)

Mehr aktuelle Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen