Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Großenhain: Mit 2,4 Promille gegen Baum gefahren

Bei dem Unfall hat der Peugeot-Fahrer schwere Verletzungen erlitten.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolfoto.
Symbolfoto. © Symbolfoto: Eric Weser

Großenhain. Bereits am Nachmittag stark betrunken war der Fahrer (60) eines Peugeot 2008, der am Donnerstag gegen 14.50 Uhr im Großenhainer Ortsteil Skassa einen Unfall hatte. Der 60-Jährige war auf der Verbindungsstraße zwischen Großenhain und Neu‑Medessen unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er stieß gegen einen Baum, wobei er schwer verletzt wurde. Es entstand Sachschaden von rund 10.500 Euro.

Ein Alkoholtest bei dem 60-jährigen Deutschen ergab einen Wert von mehr als 2,4 Promille. Die Polizei veranlasste eine Blutentnahme und ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (SZ)

Polizisten-Masche zieht nicht

Hirschstein. Unbekannte haben am Donnerstag versucht, eine Frau (80) mit einem Schockanruf um ihr Erspartes zu bringen. Eine Täterin rief die 80-Jährige an und gab sich als Freundin des Enkels aus. Daraufhin übernahm eine angebliche Polizistin das Gespräch und behauptete, dass die Freundin des Enkels einen tödlichen Unfall verursacht hätte und nur gegen die Zahlung einer Kaution auf freien Fuß bleiben könnte. Die ältere Dame verneinte, worauf die Anruferinnen das Gespräch abrupt beendeten. Anschließend wandte sie sich an die Polizei. (SZ)

Wald brannte bei Radewitz

Glaubitz. An der Verbindungsstraße zwischen Radewitz und Peritz brach am Donnerstagnachmittag ein Feuer in einem Waldstück aus. Dabei wurden auch Bäume und Sträucher in Mitleidenschaft gezogen. Zeugen konnten die Flammen vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Brandursache ist noch unklar - die Polizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. (SZ)

Erst nach Blaulichteinsatz angehalten

Coswig. Durch ein defektes Bremslicht ist Polizisten in der Nacht zu Freitag ein VW
Polo auf der Lutherstraße aufgefallen. Der Fahrer (44) ignorierte zunächst die Anhaltesignale der Beamten und fuhr weiter bis zur Berliner Straße. Erst als diese Blaulicht einschalteten, hielt er an. Der 44-Jährige konnte keinen Führerschein vorweisen. Eine Überprüfung ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen den Tunesier wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (SZ)

Kreditkarte und Schlüssel aus Wohnung gestohlen

Radebeul. Im Laufe des Donnerstags sind Unbekannte in eine Wohnung an der Weststraße eingedrungen. Die Täter hebelten die Wohnungstür auf und durchsuchten die Räume. Nach erster Übersicht erbeuteten sie eine Kreditkarte und Schlüssel. Abschließende Angaben zum Schaden liegen noch nicht vor. (SZ)

Nach Ausweichmanöver Hauswand touchiert

Großenhain. Ein Mopedfahrer (17) ist am Donnerstagabend bei einem Unfall auf der Kleinraschützer Straße leicht verletzt worden. Der 17-Jährige war mit einer Simson in Richtung Wildenhainer Straße unterwegs, als er aus unbekannter Ursache er die Kontrolle über das Moped verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kam ihm ein Citroen C4 (Fahrerin 36) entgegen. Die beiden konnten einen Zusammenstoß verhindern, beim Ausweichen kam der 17-Jährige jedoch von der Straße ab und touchierte eine Hauswand. Am Moped entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. (SZ)

Minivan erfasst Radfahrerin beim Abbiegen

Radebeul. Eine Kollision einer Fahrradfahrerin (53) mit einem VW Touran ereignete sich am Freitagmorgen auf der Meißner Straße. Die Frau war in Richtung Dresden unterwegs, als im Gegenverkehr VW Touran (Fahrer 53) angefahren kam, der nach links in eine Einfahrt abbiegen wollte. Bei dem folgenden Zusammenstoß stürzte sie und wurde leicht verletzt. Der Schaden beträgt etwa 1.600 Euro. (SZ)