merken
Meißen

Heft zu Bauernhäusern im Meißner Land

Die Publikation ist eine Fundgrube für Freunde dörflicher Denkmale.

Dem Steingut Burkhardswalde ist ein Beitrag im neuen Heft über ländliches Bauen "Das Hoftor" gewidmet.
Dem Steingut Burkhardswalde ist ein Beitrag im neuen Heft über ländliches Bauen "Das Hoftor" gewidmet. ©  Claudia Hübschmann

Meißen. Die Ausgabe 58 der Schriftenreihe "Das Hoftor" aus dem Dresdner Wiesenhaus-Verlag widmet sich Bauernhäusern in der Lommatzscher Pflege sowie im Raum Nossen und im Meißner Land. Anliegen des Verlages ist es, für Bauwerte im ländlichen Raum und ihre geschichtliche Einbindung zu sensibilisieren. Bewohner von dörflichen Denkmälern sollen ermuntert werden, diese zu erhalten und im Sinne der geschichtlich herausgebildeten Eigenart der sächsischen Heimat zu pflegen. Der Verein möchte den Stellenwert ländlicher Bauweise, Architektur und Lebensart im Bewusstsein der Öffentlichkeit erhöhen.

"Das Hoftor" 58 enthält über 20 Beiträge, darunter zahlreiche Abbildungen, und umfasst 79 Seiten. Die Themenvielfalt reicht über ein Porträt des Hofs Winter in Wachtnitz und eine archäologisch-historische Wanderung durch das Lommatzscher Land bis hin zu neuen Gedanken zum Steingut Burkhardswalde.

Anzeige
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter

Die Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

Die Reihe "Das Hoftor" erscheint seit 2004. Bezogen werden kann sie über ein Jahresabonnement von 55 Euro. Jährlich erscheinen zwei bis drei Hefte, welche sich unterschiedlichen thematischen und regionalen Schwerpunkten aus den ländlichen Räumen Sachsens widmen. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen