merken
Meißen

In der Frauenkirche ist es fünf vor zwölf

Die Afra-Gemeinde und Schüler erinnern daran, dass es neben Corona weitere wichtige Themen gibt.

Meißen bleibt auch dieses Jahr bei den Fridays-for-Future-Protesten kein weißer Fleck. Die Frauenkirche wird Platz für eine Andacht sein.
Meißen bleibt auch dieses Jahr bei den Fridays-for-Future-Protesten kein weißer Fleck. Die Frauenkirche wird Platz für eine Andacht sein. ©  Symbolbild/Claudia Hübschmann

Meißen. Am weltweiten Fridays-for-Future-Tag, dem 25. September, wird es auch dieses Jahre eine Andacht fünf Minuten vor zwölf Uhr in der Meißner Frauenkirche geben. An der Aktion beteiligen sich Schülerinnen und Schüler aus Meißen. Sie folgt einem Muster, das die christliche Initiative Ökumenischer Weg entwickelt und mehrfach erfolgreich erprobt hat. All dies erfolgt unter Beachtung der geltenden Hygiene-Auflagen.

Eingebettet ist die Meißner Veranstaltung in einen größeren Rahmen. Für das kommende Wochenende haben die Bewegung Fridays for Future und weitere Organisationen zu bundesweiten Protesten für den Klimaschutz und die Energiewende aufgerufen. Bereits am Freitag sind im Rahmen des nächsten globalen Klimastreiks von Aachen über Berlin bis Zwickau mehr als 400 Demonstrationen geplant, wie Fridays for Future am Mittwoch in Berlin mitteilte. Weltweit seien es gut 2.500.

Anzeige
Digital Sales Manager (m/w/d) gesucht!
Digital Sales Manager (m/w/d) gesucht!

Die DDV Media sucht für ihre Standorte in Radebeul, Meißen, Riesa und Großenhain kreative Verstärkung.

Weiterführende Artikel

"Fridays for Future" ruft zum Klimastreik auf

"Fridays for Future" ruft zum Klimastreik auf

Die Klimabewegung macht erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder mit einem weltweiten Aktionstag für den Klimaschutz mobil.

Dass das Thema trotz der zweiten Corona-Welle auf internationaler Bühne weiter ernst genommen wird, zeigt eine Nachricht vom Donnerstag. UNO-Generalsekretär António Guterres kündigte demnach eine internationale Klima-Konferenz für den 12. Dezember an. Hintergrund ist offenbar die Aussage Chinas, bis zum Jahr 2060 Klimaneutralität erreichen zu wollen. (SZ mit dpa)

Mehr zum Thema Meißen