SZ + Meißen
Merken

Ist Windpark-Planung verschwendetes Geld?

Klipphausen will bei Anzahl und Höhe von Windkraftanlagen mitreden. Doch nicht alle Bürger und Gemeinderäte sind damit einverstanden.

Von Uta Büttner
 4 Min.
Teilen
Folgen
Auf der Baeyerhöhe in Klipphausen werden zusätzliche Windräder gebaut. Klipphausen will über Anzahl und Höhe entscheiden.
Auf der Baeyerhöhe in Klipphausen werden zusätzliche Windräder gebaut. Klipphausen will über Anzahl und Höhe entscheiden. © Claudia Hübschmann (Symbolfoto)

Klipphausen. Zusätzliche Windkraftanlagen (WKA) auf der Baeyerhöhe zwischen den Klipphausener Ortsteilen Seeligstadt, Schmiedewalde und Lampersdorf sorgen für Unmut in der Gemeinde. Anwohner haben Angst wegen Lärm und einer möglichen Wertminderung ihrer Häuser. Seit Jahren ist es immer wieder Thema. Die Gemeinde will deshalb nun mit einem Bebauungsplan (B-Plan) Einfluss nehmen – auf Abstände, Anzahl und Höhe der Windräder. Das lässt sich die Gemeinde trotz äußerst knapper Haushaltsmittel insgesamt 81.200 Euro für B-Plan und eine Änderung im Flächennutzungsplan kosten. Inwieweit die laut Bürgermeister Mirko Knöfel (parteilos) im Haushalt vorgesehenen 72.000 Euro für den B-Plan reichen, „hängt vom Umfang des Verfahrens ab“, also von der Anzahl der Forderungen von Trägern öffentlicher Belange wie Behörden und anderer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen