Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

„Keiner will sich in die Nesseln setzen“

Welche Interessen mit der Windparkplanung auf der Baeyerhöhe durch die Gemeinde verfolgt werden, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen.

Von Uta Büttner
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Zu den Windrädern auf der Baeyerhöhe mit einer Nabenhöhe von 65 Metern sollen weitere, rund 100 Meter höhere Giganten kommen.
Zu den Windrädern auf der Baeyerhöhe mit einer Nabenhöhe von 65 Metern sollen weitere, rund 100 Meter höhere Giganten kommen. © Claudia Hübschmann

Klipphausen. Das Thema Windrad-Giganten auf der Klipphausener Baeyerhöhe bewegt seit 2012 die Gemüter in der Gemeinde. Auf der einen Seite sind Anwohner und Naturliebhaber. So äußerten schon damals Günther Meier aus Schmiedewalde und Bürger in den Dörfern rund um den geplanten Windpark ihre Sorgen. Auf der anderen Seite gibt es 19 Landeigentümer mit unterschiedlichen Interessen. Bereits 2015 haben zwei einen Vertrag mit einem Windrad-Betreiber unterschrieben. Ihnen wurde Geldgier unterstellt. Acht lehnten wohl lukrative Angebote ab.

Ihre Angebote werden geladen...