merken
Meißen

Kleintiere bei Brand getötet

Ein Feuer bricht in einer Laube aus und die Flammen erreichen auch einen Stall. Für die Tiere kommt jede Rettung zu spät.

Auch Hühner in Freilandhaltung - wie hier in Großenhain - verbringen die Nacht im Stall. Für die Tiere in Nieschütz gab es keine Rettung. Sie kamen bei einem Brand ums Leben.
Auch Hühner in Freilandhaltung - wie hier in Großenhain - verbringen die Nacht im Stall. Für die Tiere in Nieschütz gab es keine Rettung. Sie kamen bei einem Brand ums Leben. ©  Klaus-Dieter Brühl/Symbolbild

Nieschütz. Am Dienstagmorgen sind mehrere Kaninchen und Hühner bei einem Brand einer Gartenlaube an der Straße Neumühle ums Leben gekommen. Das Feuer brach aus noch unbekannter Ursache in der Laube aus und griff auf den Stall über. Angaben zur Höhe des Sachschadens gab es vorerst nicht. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Auf dem Dach gelandet

Nünchritz/OT Zschaiten. Auf der S 40 ist am späten Montagabend ein 21-Jähriger mit einem Land Rover verunfallt. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Gegen 22 Uhr fuhr der 21-Jährige von Nünchritz in Richtung Weißig. Aus noch unklarer Ursache kam er mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn ab. Der Rover überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Lkw streift Auto

Stauchitz/OT Plotitz. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag. Auf der Hauptstraße in Plotitz stießen ein Sattelzug Volvo und ein Mercedes B-Klasse zusammen. Der Fahrer (57) des Volvo war auf der B 169 zwischen Seerhausen und Stauchitz unterwegs. In einer Kurve kam ihm der Mercedes (Fahrer 56) entgegen. Dabei streifte der Auflieger des Lkw den Mercedes. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

1 / 2

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen