Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Literaturfest in Meißen: Nach dem Fest ist vor dem Fest

Das Literaturfest Meißen ist für dieses Jahr Geschichte, die Planungen für das kommende Jahr sind bereits angelaufen. Die Veranstalter freuen sich über gute Besucherzahlen und spannende Preisträger.

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Cécil Joyce Röski liest beim Literaturfest 2024 aus dem Roman "Poussi". Röski konnte sich über einen Preis vom Rotary Club freuen.
Cécil Joyce Röski liest beim Literaturfest 2024 aus dem Roman "Poussi". Röski konnte sich über einen Preis vom Rotary Club freuen. ©  Foto: Claudia Hübschmann

Meißen. Das Literaturfest 2024 ist am Sonntag, dem 16. Juni, mit der jährlichen Preisverleihung zu Ende gegangen. Der vom Rotary Club vergebene Preis ging in diesem Jahr an Benjamin Baumann für seinen politische Gedichtband "Kollateralschädel" sowie an Cécil Joyce Röskis Roman "Poussi". "Wir zeichnen damit zwei wirklich außergewöhnliche, mutige und radikale Bücher aus", so Veranstalter Daniel Bahrmann.

Baumanns Buch nimmt Bezug auf die zivilen Opfer politischer und gesellschaftlicher Willkür. Zwischen moralischem Anspruch, medialem Zynismus und alltäglichen Bedürfnissen entsteht eine Spannung, die Ausdruck eines Mitleidens ist, das sich vorgenommen hat, nicht abzustumpfen. Der Autor, 1985 im sächsischen Rodewisch geboren, besuchte als Arbeiterkind die TU Dresden und später die FSU Jena, um Philosophie und Ethik zu studieren. Sein Buch ist im Februar im Leipziger Literaturverlag erschienen.

Cécil Joyce Röski wiederum wurde 1994 in Schleswig-Holstein geboren, studierte am Literaturinstitut in Leipzig. Der Debütroman "Poussi" erschien im vergangenen Jahr bei Hoffmann und Campe. Er dreht sich um die Sexarbeiterin Ibli, die von einer Welt außerhalb des heruntergekommenen Bordells namens Palast träumt und schließlich die Flucht ergreift.

Preisträger Benjamin Baumann nimmt Blumenstrauß und Urkunde von Programmkoordinatorin Maria Fagerlund entgegen.
Preisträger Benjamin Baumann nimmt Blumenstrauß und Urkunde von Programmkoordinatorin Maria Fagerlund entgegen. © Claudia Hübschmann
Auch Cécil Joyce Röski konnte einen Literaturfestpreis gewinnen.
Auch Cécil Joyce Röski konnte einen Literaturfestpreis gewinnen. © Claudia Hübschmann
Der Journalist und Autor Peter Ufer eröffnete gemeinsam mit der Schauspielerin Mandy Partzsch (nicht im Bild) am Freitag das Literaturfest.
Der Journalist und Autor Peter Ufer eröffnete gemeinsam mit der Schauspielerin Mandy Partzsch (nicht im Bild) am Freitag das Literaturfest. © Claudia Hübschmann
Oberbürgermeister Olaf Raschke gemeinsam mit Organisator Daniel Bahrmann auf der Bühne am Hauptmarkt.
Oberbürgermeister Olaf Raschke gemeinsam mit Organisator Daniel Bahrmann auf der Bühne am Hauptmarkt. © Claudia Hübschmann
Sänger Wenzel und Frank Richter im Gespräch auf der Bühne.
Sänger Wenzel und Frank Richter im Gespräch auf der Bühne. © Claudia Hübschmann
Voller Marktplatz während des Gesprächs zwischen Wenzel und Richter. Auch sonst waren alle Veranstaltungen gut bis sehr gut besucht.
Voller Marktplatz während des Gesprächs zwischen Wenzel und Richter. Auch sonst waren alle Veranstaltungen gut bis sehr gut besucht. © Claudia Hübschmann
Andreas Freiberg laß aus seinem Buch "Freibergs Freiheit" in der Weinbar Vinolovio Meißen.
Andreas Freiberg laß aus seinem Buch "Freibergs Freiheit" in der Weinbar Vinolovio Meißen. © Andreas Weihs
Nicht zur zuhören, auch erstehen konnte man die Bücher beim Literaturfest.
Nicht zur zuhören, auch erstehen konnte man die Bücher beim Literaturfest. © Claudia Hübschmann
Bei gutem Wetter ließ es sich auf dem Hauptmarkt angenehm sitzen.
Bei gutem Wetter ließ es sich auf dem Hauptmarkt angenehm sitzen. © Claudia Hübschmann
Organisator Daniel Bahrmann und Programmkoordinatorin Maria Fagerlund am Rande der Festivitäten.
Organisator Daniel Bahrmann und Programmkoordinatorin Maria Fagerlund am Rande der Festivitäten. © Claudia Hübschmann

Mehr Besucher als im Jahr zuvor

Ihre Angebote werden geladen...