merken
PLUS Meißen

Mit Narrenkappe und Maske

Im kleinsten Kreis übergab die Lommatzscher Bürgermeisterin den Rathausschlüssel an die Narren. Die halten am Fasching trotz Corona vorerst fest.

Mit Masken, Abstand und im kleinen Kreis übernahmen die Lommatzscher Narren am Mittwochabend den Rathausschlüssel von Bürgermeisterin Anita Maaß.
Mit Masken, Abstand und im kleinen Kreis übernahmen die Lommatzscher Narren am Mittwochabend den Rathausschlüssel von Bürgermeisterin Anita Maaß. © Gerhard Schlechte

Lommatzsch. Am 11.11. sind die Narren los. Sie stürmen die Rathäuser, holen sich den Rathausschlüssel und die Stadtkasse. In den Faschingshochburgen im Rheinland ist das quasi ein inoffizieller Feiertag. Doch in diesem Jahr - alles abgesagt wegen Corona. Alles? Nein. In Lommatzsch ließen sich die Narren vom Lommatzscher Carnevalsclub (LCC) den Spaß von einem Virus nicht verderben.  Am Mittwoch stürmten sie das Lommatzscher Rathaus. Nicht wie sonst um 18.11 Uhr, sondern gut eine halbe Stunde eher. Und nicht wie sonst gab es danach auch keine Party auf dem Marktplatz. Die Schlüsselübergabe fand im stillen Kämmerlein statt. Und natürlich mit Narrenkappe und Maske, Pardon: Mund- und Nasenschutz. So viel Zeit muss sein.  

Trotz Corona gehören die Lommatzscher Karnevalisten zu denjenigen, die im Februar ihre Veranstaltungen wie geplant durchführen wollen, während zum Beispiel die Leubener Karnevalisten sämtliche Feiern abgesagt haben. "Wir warten ab, planen und proben weiter, werden sehen, wie im Februar die Situation ist", sagt Steffen Richter vom LCC. Im August hatte er noch gesagt, spätestens im November müsse feststehen, ob der Fasching im Februar 2021 stattfinden könne. Da sind ja noch ein paar Tage Zeit.  "Eines ist aber auch klar: Eine Faschingsveranstaltung ohne Tanz und ohne Alkohol können wir uns schenken. Da kommt keine Stimmung auf." Auch das beste Hygienekonzept sei nicht umsetzbar, weil gar nicht zu kontrollieren.  Wenn etwas passiere, sei der Verein in der Haftung. Das könne man sich nicht leisten. 

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Für den Februar hat der LCC derzeit vier Veranstaltungen im Schützenhaus geplant. Neben der Abendveranstaltung sind das Kinderfasching, Rentnerfasching und Weiberfasching. Außerdem soll es für Vereinsmitglieder und geladene Gäste den Kehraus geben. Ob diese Veranstaltungen tatsächlich stattfinden, ist nach Lage der Dinge sehr fraglich. Eine Absage würde den Verein ein paar Tausend Euro kosten. Und so könnte die 49. Saison für die Lommatzscher Narren die traurigste werden.  

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Meißen