merken
PLUS Meißen

Neue Brücke wird in Gröbern gebaut

Anfang nächsten Jahres sollen die Bauarbeiten beginnen. Zuvor untersuchen Archäologen das Gelände.

Die marode Brücke über die S 177 in Gröbern wird demnächst durch einen Neubau ersetzt. Die Gesamtkosten betragen rund 3,5 Millionen Euro.
Die marode Brücke über die S 177 in Gröbern wird demnächst durch einen Neubau ersetzt. Die Gesamtkosten betragen rund 3,5 Millionen Euro. © Claudia Hübschmann

Niederau. In Gröbern wird eine neue Brücke über die Staatsstraße 177 gebaut. Dies teilt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mit. Das jetzige Bauwerk ist marode. Deshalb wurde die Geschwindigkeit für Fahrzeuge, welche die Brücke überqueren, schon seit einiger Zeit herabgesetzt.

Erste Vorarbeiten haben an der S 177 zur Freimachung des künftigen Baufeldes begonnen. Hierfür wurden heute Kampfmittelsondierungen im Bereich der späteren Baustelleneinrichtung durchgeführt. Danach fanden unter Aufsicht des Landesamtes für Archäologie die archäologischen Baugrundaufschlüsse statt. Dabei wurde der Oberboden abgetragen und seitlich gelagert. 

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Im an die S 177 anschließenden Bereich beginnt das Landesamt für Archäologie dann mit Untersuchungen. Des Weiteren sind bereits im Vorfeld notwendige Baumfällungsmaßnahmen vollzogen worden. Hinzu kommt das Evakuieren von schützenswertem Pflanzenbewuchs. 

Straßenverkehr über Behelfsbrücke

Nach Abschluss der Baufeldfreimachung wird mit der Baustelleneinrichtung begonnen. Für den Zeitraum der Bauvorbereitungsmaßnahmen sind keine Verkehrsbeeinträchtigungen geplant, so das Landesamt. In den kommenden Wochen wird an der S 177 der Ersatzneubau der Brücke über die Bahnstrecke Dresden-Berlin vorbereitet, der Anfang nächsten Jahres starten soll. 

Nach dem Abriss der alten Brücke soll eine Brücke mit einem Stahlverbundrahmen und einer Stützweite von über 21 Meter an gleicher Stelle neu entstehen. Während der Bauzeit soll der Bahnbetrieb weitestgehend aufrechterhalten werden. Für den Straßenverkehr ist die Errichtung einer Behelfsbrücke unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung vorgesehen. Zu den Einschränkungen in der Bauzeit informiert das Landesamt für Straßenbau und Verkehr im Vorfeld des Baubeginns. Der Ersatzneubau der Brücke bei Gröbern über die Bahnstrecke ist Bestandteil des 100-Bauwerke-Programms.

Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich aktuell auf rund 3,5 Millionen Euro. Sie werden vom Freistaat Sachsen finanziert. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen