merken
Meißen

Von der Verkehrskontrolle in den Knast

Die Polizei hält ein Wohnmobil an, das nicht zugelassen ist. Der Fahrer hat keine Fahrerlaubnis, das Auto gehört nicht ihm. Und das ist erst der Anfang.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Friso Gentsch/dpa

Thiendorf. Am Montagnachmittag nahmen Polizisten aus Großenhain einen Mann fest, der mit einem nicht zugelassenem Wohnmobil unterwegs war und bereits gesucht wurde.

Der 30-Jährige war mit einem Wohnmobil der Marke Peugeot auf der Straße Zur Feldmühle unterwegs. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass das Wohnmobil nicht zugelassen war. Zudem befanden sich am Fahrzeug falsche Kennzeichen. Der Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis. Weiterhin stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Test reagierte positiv auf Cannabis und Amphetamine.

Der deutschen Fahrer muss sich unter anderem wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs und Urkundenfälschung sowie Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten.

Da gegen den 30-Jährigen außerdem ein Haftbefehl bestand, nahmen die Polizisten den Mann fest. Ein Ermittlungsrichter setzte den Haftbefehl letztlich in Vollzug. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Einbruch in Trafohaus

Riesa. Unbekannte sind in den letzten Tagen in einen Keller und ein Trafohaus eines ehemaligen Werkes an der Bahnhofstraße eingebrochen. Die Täter hebelten mehrere Türen von außen sowie Verbindungstüren im Inneren der Gebäude auf und stahlen Teile elektronischer Anlagen. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf rund 400 Euro. Der Sachschaden wurde mit circa 4.000 Euro beziffert.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Grundstücksmauer besprüht

Radebeul. Unbekannte haben im November eine Grundstücksmauer an der Preußkerstraße mit Graffiti besprüht.

Die Täter hinterließen zweimal die Buchstaben „SOME“ jeweils in der Größe von rund 1,20 Meter mal 0,80 Meter. Dabei verwendeten sie die Farben Rot, Weiß, Schwarz und Bronze. An mindestens drei weiteren Orten hinterließen die Unbekannten ähnliche Schriftzüge. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf rund 5.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und den Tätern machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Meißen entgegen.

Corona-Verstöße bei Montagsspaziergang

Riesa. Am Montagabend stellten Polizeibeamte etwa 20 Personen auf der Elbstraße fest, die einen sogenannten Montagspaziergang durchführten. Die Polizeibeamten nahmen die Personalien von acht Teilnehmern auf und leiteten gegen sie Ordnungswidrigkeiten-verfahren wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ein.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen