merken
Meißen

Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Ein Mann steigt in die Laube eines Kleingartenvereins ein und wird dabei beobachtet. Die Polizei war schnell vor Ort.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Symbolfoto: Rene Meinig

Gröditz. Beamte des Polizeireviers Riesa haben in der Nacht zum Donnerstag einen mutmaßlichen Einbrecher auf frischer Tat gestellt. Der 47-jährige Deutsche hatte offenbar eine Laube in einem Kleingartenverein an der
K 8578 aufgehebelt. Noch während er sie durchsuchte, konnten alarmierte Polizeibeamte ihn vor Ort festnehmen. Er muss sich nun wegen besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.

Telefonbetrüger blitzen ab

Riesa/Stauchitz. Unbekannte haben am Mittwoch versucht drei Seniorinnen (76, 80, 85) am Telefon zu betrügen. Die Täter gaben sich als Polizisten aus und behaupteten, dass die Töchter oder Enkel der Frauen tödliche Verkehrsunfälle verursacht hätten. Zur Abwendung einer Haft sollten die Angerufenen zwischen 18.750 Euro und 50.000 Euro zahlen. Diese Forderung wurde zum Teil von vermeintlichen Staatsanwälten untermauert. Keine der Seniorinnen ließ sich darauf ein. In keinem der drei Fälle kam es zu einem Vermögensschaden.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Polizei stoppt mutmaßlichen Autodieb

Nossen/A4. Am Mittwochmittag stoppten Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe auf der A 4 bei Nossen einen Kleintransporter mit Autoanhänger. Auf dem Anhänger befand sich ein Audi R6, für den der Fahrer (34) offensichtlich gefälschte Dokumente vorlegte.

Den Beamten fiel das Gespann auf und sie kontrollierten es. Dabei stellten sie fest, dass die am Audi angebrachten Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Die vorgelegten Papiere zum Audi waren offenbar gefälscht. Das Gespann und die Papiere wurden sichergestellt. Ob der Audi selbst gestohlen wurde, ist bislang noch nicht bekannt und wird im Rahmen der Ermittlungen gegen den deutschen Fahrer geprüft.

Autofahrer unter Drogen

Großenhain. Beamte des Polizeireviers Großenhain haben am Donnerstagnachmittag einen Autofahrer gestoppt, der im Verdacht steht, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren zu sein. Außerdem hatte er eine nicht geringe Menge Crystal dabei.

Die Polizisten kontrollierten einen Audi A5 auf der Merschwitzer Straße. Der Fahrer verweigerte einen Drogentest, schien aber unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Daher veranlassten die Beamten eine Blutentnahme. Zudem ordnete ein Richter eine Durchsuchung des Audi an. Dabei versuchte der 38-jährige Deutsche eine Dose mit mehreren Gramm Crystal zu verstecken. In seiner Wohnung fanden die Beamten später weitere kleine Mengen Crystal und Cannabis sowie Betäubungsmittelutensilien.

Der Mann wurde daraufhin festgenommen. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen und Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss ermittelt.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen