merken
Meißen

Jugendliche feiern Corona-Drogen-Party

Die Polizei rückt aus, um eine verbotene Party in Riesa aufzulösen. Doch dien Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung sind erst der Anfang.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Archiv/Marko Förster

Riesa. Die Polizei ermittelt gegen vier Personen, die am Samstagabend sowohl gegen die Corona-Schutz-Verordnung verstoßen als auch mit Drogen gehandelt haben sollen.

Die Beamten waren Hinweisen auf eine verbotene Party in der Straße der Freundschaft nachgegangen. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses trafen sie vier Personen zwischen 18 und 24 Jahren an. In unmittelbarer Nähe stellten die Beamten einen Teller mit Betäubungsmittelresten fest.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Die vier Deutschen müssen sich daher wegen des Verdachts des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. Gegen sie und zwei Hausbewohner (19, 22) wurden außerdem Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung erstattet.

In der Wohnung des 24-Jährigen fanden Einsatzkräfte am Folgetag etwa 60 Gramm Cannabis und ein Gramm Kokain. Außerdem stellten sie unter anderen etwa 3.000 Euro und einen Elektroschocker sicher. Gegen den 24-Jährigen wird daher zusätzlich wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Einbruch in Friedhofsverwaltung

Radebeul. Am Wochenende sind Unbekannte in ein Gebäude der Friedhofsverwaltung an der Kötzschenbrodaer Straße eingebrochen. Die Täter begaben sich in die Büroräume und stahlen einen kleinen Tresor mit rund 400 Euro. Zudem beschädigten sie mehrere Einrichtungsgegenstände sowie einen Lagerraum. Der Sachschaden wurde mit rund 500 Euro beziffert.

19 Lkw-Verstöße

Klipphausen/A4. Beamte des Autobahnpolizeireviers haben in der Nacht zum Montag auf dem Rastplatz Dresdner Tor Nord mehr als 30 Lkw und Kleintransporter kontrolliert, die in Richtung Chemnitz unterwegs waren.

Dabei wurden 19 Verstöße festgestellt. So waren beispielsweise sechs Fahrzeuge überladen. Ein Lkw aus Bulgarien war mehr als 1.000 Kilogramm schwerer als erlaubt und durfte deshalb nicht weiterfahren. Der Fahrer bekam eine Bußgeldanzeige. In zwei anderen Fällen war der Sicherheitsgurt nicht angelegt.

Kontrolliert wurde von den Polizeibeamten zudem die Einhaltung der Corona-Vorschriften. Dabei gab es aber keine Beanstandungen.

Polizei gibt Hund im Tierheim ab

Lommatzsch. Am Sonntag haben Polizisten aus Riesa einen offenbar ausgesetzten Hund an ein Tierheim übergeben. Nach einem Zeugenhinweis fanden sie das Tier an einen Baum angebunden an der Ortsverbindungsstraße zwischen Lommatzsch und Wauden. Sie verständigten ein Tierheim und übergaben den Vierbeiner. Zudem fertigten sie eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Autofahrer unter Alkohol

Gröditz. In der Nacht zum Montag haben Polizisten aus Riesa einen Peugeotfahrer (40) gestoppt, der unter dem Einfluss von Alkohol unterwegs war. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf dem Gewerbering veranlassten die Beamten einen Alkoholtest. Dieser ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Da der Mann zudem keinen Grund für das Verlassen der Wohnung vorweisen konnte, fertigten die Beamten neben der Anzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol auch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen