merken
Meißen

Großenhainerin rettet Eule mit Wärmedecke

Das Tier war gegen eine Hauswand geflogen und blieb regungslos am Boden liegen. Eine Anwohnerin reagierte sofort.

© Polizei

Großenhain. Ein gutes Ende nahm am Samstag ein durchaus missglückter Ausflug einer kleinen Eule.

Das Federtier war gegen eine Hauswand an der Dr.-Jacobs-Straße geflogen und blieb danach regungslos im Schnee liegen. Eine Anwohnerin hatte das gescheiterte Flugmanöver beobachtet und die Eule mit einer wärmenden Decke in einen Karton gesetzt. Gleichzeitig verständigte sie die Polizei.

Die Beamten des Polizeireviers Großenhain übernahmen das ungewöhnliche Paket und versorgten die Eule zwischenzeitlich. Danach verständigten sie eine Wildvogelauffangstation. Deren Mitarbeiter brachte die Waldohreule (Asio otus) letztlich zur Auffangstation. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die kleine Eule schnell wieder erholt.

Autofahrer begeht fünf Straftaten

Glaubitz. Beamte des Polizeireviers Riesa haben am Samstagabend einen Autofahrer gestoppt, dem mehrere Straftaten vorgeworfen werden.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Bahnhofstraße stellten die Polizisten fest, dass die Kennzeichen am Ford Focus in Oschatz gestohlen worden waren und nicht zum Ford gehörten. Der Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von rund 1,8 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten die gestohlenen Kennzeichen sicher.

Der 32-jährige Deutsche muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Alkoholeinfluss, Diebstahls, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Auto fährt gegen Baum

Riesa. Ein Audi-Fahrer ist am Samstagvormittag von der Fahrbahn der Rostocker Straße abgekommen. Der 30-Jährige verlor zwischen der Nossener Straße und der Pausitzer Straße die Kontrolle über den Audi A4, fuhr einen Abhang hinab und stieß gegen einen Baum. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro.

Verkehrskontrolle wird teuer

Wülknitz. Beamte des Polizeireviers Riesa haben in der Nacht zu Montag auf der Hauptstraße einen Audi-Fahrer gestoppt, der mit Haftbefehl gesucht wurde.

Einer Streifenwagenbesetzung war der Audi aufgefallen, weil er mit ungarischen Probefahrtkennzeichen versehen war, die in Deutschland nicht zulässig sind. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Außerdem fanden sie im Wagen ein Pfefferspray ohne Prüfzeichen.

Den Haftbefehl konnte der 32-jährige Ungar gegen eine Zahlung von 1.800 Euro abwenden. Weiterhin muss er sich wegen Kennzeichenmissbrauchs sowie Verstößen gegen das Waffen- und das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

71-jähriger Radfahrer schwer verletzt

Glaubitz. Am Sonntagmittag ist ein Radfahrer auf der Bahnhofstraße gestürzt und schwer verletzt worden. Der 71-Jährige war mit einem Rad der Marke Cannondale zwischen der Nünchritzer Straße und der Bahnhofstraße unterwegs. Auf der winterglatten Fahrbahn kam er zu Fall. Er musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Portemonnaie gestohlen, Geld abgehoben

Lampertswalde. Unbekannte haben am Freitagvormittag an der Ortrander Straße die Geldbörse einer Frau aus einem Fahrradkorb gestohlen. Im Portemonnaie befand sich neben rund 30 Euro auch eine Geldkarte, mit der die Täter 1.000 Euro vom Konto der 70-Jährigen abhoben.

Unfall unter Drogen

Lampertswalde. Am Samstagmittag ist ein Toyota-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B 98 leicht verletzt worden. Offenbar stand er dabei unter Betäubungsmitteleinfluss.

Der 22-Jährige war mit einem Toyota Proace aus zwischen Quersa und Schönfeld unterwegs. Am Abzweig nach Lampertswalde fuhr er auf einen Hyundai Tuscon auf, der nach links abbiegen wollte und dafür den Gegenverkehr durchließ. Der Toyota-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro.

Ein Drogentest bei dem 22-jährigen Ungarn reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis. Er muss sich daher wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen