merken
Meißen

Zu Fall gebracht, verletzt, bestohlen

Ein 61-Jähriger stürzt, weil ihm ein Hund vors Rad läuft. Während der Hundebesitzer flüchtet, rufen Zeugen den Rettungswagen. Doch dann kommt es noch dicker.

© Symbolfoto: SZ Archiv

Meißen. Der 61-Jährige war am Montagabend mit seinem Pedelec auf dem Roßmarkt unterwegs, als plötzlich ein Hund auf ihn zulief. Er versuchte auszuweichen, prallte dabei gegen ein Verkehrszeichen und stürzte. Zeugen versorgten den verletzten Radfahrer vor Ort und riefen einen Rettungswagen, der ihn in ein Krankenhaus brachte.

Der Hundebesitzer hatte den Unfallort derweil mit seinem Tier verlassen. Zeugen beschreiben ihn als rund 65 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er hatte ein schmales Gesicht und trug einen Bart. Der Hund hatte kurzes, weißes Fell.

Doch damit nicht genug. Als ein Angehöriger des Radfahrers später dessen an einer Laterne angeschlossenes Pedelec vom Unfallort abholen wollte, musste er feststellen, dass dieses gestohlen worden war. Das schwarze Rad der Marke Telefunken hat einen Wert von rund 1.500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall, insbesondere dem Hundeführer und dem Verbleib des Rades, machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Zigarettendiebe überwältigt

Radebeul. Polizisten haben am Mittwochnachmittag drei Männer (25, 25, 31) festgenommen, die zuvor in einem Markt an der Weintraubenstraße Tabakwaren gestohlen hatten.

Ein Ladendetektiv bemerkte, wie das Trio Zigarettenschachteln in seine Jacken steckte. Es gelang ihm, zwei der Männer festzuhalten und den alarmierten Beamten zu übergeben. Der dritte Tatverdächtige konnte später ermittelt und ebenfalls festgenommen werden.

Die drei Georgier hatten Tabak und Zigarettenschachteln im Wert von rund 670 Euro einstecken und müssen sich nun wegen Bandendiebstahls verantworten.

Jugendliche starten unerlaubte Probefahrt

Großenhain. Unbekannte haben sich seit Montagabend an mehreren Nutzfahrzeugen auf einem Betriebsgelände an der Riesaer Straße zu schaffen gemacht.

Der Besitzer bemerkte am Mittwochmorgen, dass die Tür eines Radladers mit Werkzeugen gewaltsam geöffnet worden war. Offenbar hatten die Eindringlinge das Fahrzeug gestartet, waren damit herumgefahren und hatten es anschließend wieder abgestellt. Auch an den Türen eines Mähdreschers und eines Baggers fanden sich Werkzeugspuren.

Am Nachmittag bemerkte der 68-jährige Fahrzeugbesitzer zwei Jugendliche (15, 16) in der Nähe des Tatorts. Alarmierte Polizisten fanden in einem Rucksack, den die beiden mit sich führten, mehrere Werkzeuge und stellten diese sicher. Sie ermitteln wegen der unerlaubten Fahrzeugbenutzung gegen die Deutschen. Die Höhe des an den Fahrzeugen entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Polizei sucht Lkw-Fahrer

Meißen. Die Polizei sucht nach einer Unfallflucht auf einem Parkplatz am Neumarkt Zeugen. Eine 76-Jährige hatte dort am Mittwoch gegen 10.20 Uhr einen VW Golf in einer Parklücke abgestellt. Dabei bemerkte sie einen roten Lkw, der hinter ihrem Auto parkte. Als sie 11.45 Uhr zurückkehrte, wies der VW am Heck Beschädigungen auf. Der rote Lkw hatte den Ort verlassen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall und dem roten Lkw machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Dieb auf frischer Tat ertappt

Riesa. Polizisten haben am Mittwochnachmittag einen mutmaßlichen Dieb in einem Lebensmittelmarkt an der Chemnitzer Straße festgenommen.

Zeugen beobachteten den 40-Jährigen, wie er Waren im Wert von rund 50 Euro in seinem Rucksack verstaute. An der Kasse verweigerte er sich der Aufforderung den Rucksack zu leeren. Stattdessen versuchte er zu flüchten, woran ihn eine Marktmitarbeiterin und mehrere Kunden bis zum Eintreffen der Polizei hinderten. Dabei würgte der Mann die 33-jährige Mitarbeiterin und verletzte sie leicht.

Die Polizisten nahmen den Deutschen fest und ermitteln wegen räuberischem Diebstahl und Körperverletzung.

Radlader gestohlen

Stauchitz. Unbekannte haben einen Radlader einer Baufirma von der Hauptstraße in Stösitz gestohlen. Mitarbeiter der Firma fanden das Fahrzeug der Marke Kramer später in einem Hinterhof an der Hauptstraße in Gröditz wieder. Der Wert des Radladers wurde mit rund 40.000 Euro angegeben.

Werkzeug aus Transporter gestohlen

Meißen. In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte auf der Berghausstraße Werkzeug aus einem VW-Transporter gestohlen. Die Täter zerstörten eine Seitenscheibe und entwendeten aus dem Innenraum eine Bohrmaschine und einen Akkuschrauber samt Zubehör. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde ebenfalls auf etwa 500 Euro beziffert.

Zusammenprall in Nünchritz

Weiterführende Artikel

Jugendliche fahren mit Radlader

Jugendliche fahren mit Radlader

Während die zwei Langfinger ermittelt werden konnten, sind andere Täter noch auf der Flucht.

Riesaer zündet offenbar seine Wohnung an

Riesaer zündet offenbar seine Wohnung an

Die Polizei wird alarmiert, weil ein Verletzter auf dem Fußweg liegt. Dann ist auch noch Brandgeruch wahrzunehmen.

Nünchritz. Am Mittwoch sind auf der Dorfstraße ein VW T-Roc und ein VW Caddy zusammengestoßen. Die 50-Jährige wollte mit dem T-Roc von der Leckwitzer Straße nach links auf die Dorfstraße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Caddy des 21-Jährigen, der auf der Dorfstraße unterwegs war. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Mehr lokale Nachrichten gibt's hier – aus Riesa, Großenhain, Meißen, Radebeul.

Mehr zum Thema Meißen