merken
Meißen

Schwerer Unfall auf S 85

Zwischen Nossen und Lommatzsch kollidieren zwei Autos miteinander. Ein Fahrer kommt mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Fahrer eines VW Golf wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
Der Fahrer eines VW Golf wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. © Roland Halkasch

Nossen. Am Montagvormittag kam es auf der S 85 zwischen Nossen und Lommatzsch zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer schwer verletzt wurde. Am Abzweig Nössige war ein VW Golf mit einem Fiat Bravo zusammengestoßen.

Während der Fiat-Fahrer mit leichten Blessuren davon kam und am Unfallort behandelt werden konnte, wurde der Fahrer des Golf mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand vermutlich Totalschaden.

Anzeige
Bunte Sachen musst Du tragen!
Bunte Sachen musst Du tragen!

Endlich eine volle Breitseite Kultur! Beim Mittelaltermarkt und Bardentreffen im Kloster Altzella bei Nossen.

Zunächst nahm die Freiwillige Feuerwehr Ziegenhain ausgetretene Betriebsstoffe auf. Später wurde die Fahrbahn durch eine Spezialfirma gereinigt. Die S 85 war wegen des Unfalls gesperrt, die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Die S 85 war während der Bergungsarbeiten gesperrt.
Die S 85 war während der Bergungsarbeiten gesperrt. © Roland Halkasch
Der Fiat-Fahrer kam mit leichten Blessuren davon.
Der Fiat-Fahrer kam mit leichten Blessuren davon. © undefined
Die Feuerwehr beseitigte ausgetretene Betriebsmittel.
Die Feuerwehr beseitigte ausgetretene Betriebsmittel. © undefined

Weitere Meldungen der Polizei:

Einbrüche in Kirchen

Meißen/Coswig. Am Wochenende sind Unbekannte in zwei Kirchen eingebrochen.

An der Werdermannstraße in Meißen zerstörten die Täter eine Seitenscheibe eines Gotteshauses und brachen eine Spendenbox auf. Daraus stahlen sie etwa 50 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

In Brockwitz schlugen Unbekannte an der Dresdner Straße ebenfalls ein Fenster einer Kirche ein. Im Inneren versuchten sie in weitere Räume einzudringen, was nicht gelang. Gestohlen wurde augenscheinlich nichts. Die Täter verursachten einen Sachschaden von rund 500 Euro.

Schuppen in Flammen

Nünchritz. In der Nacht zu Montag ist ein Schuppen an der Glaubitzer Straße in Brand geraten. Das Feuer brach aus noch unbekannter Ursache unter dem Dach des Schuppens aus und verursachte Sachschaden in unbekannter Höhe. Verletzt wurde niemand.

Ohne Führerschein gegen die Mauer

Wülknitz. Am Freitagabend ist ein 20-Jähriger mit einem Fiat Punto gegen eine Grundstücksmauer an der Bahnhofstraße gestoßen. Der junge Mann fuhr rückwärts aus einem Grundstück und stieß dabei gegen die Mauer gegenüber der Ausfahrt. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme bemerkten Polizeibeamte, dass der 20-jährige Deutsche nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Er muss sich daher wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.


Fensterscheiben beschädigt

Riesa. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte mehrere Fensterscheiben eines Gebäudes an der Rostocker Straße beschädigt. Offenbar warfen die Täter mehrere Steine gegen das Haus und beschädigten neben den Fensterscheiben Teile der Fassade sowie ein im Gebäude stehendes Auto. Der Sachschaden wurde mit rund 2.000 Euro beziffert.

Alkohol am Steuer

Stauchitz. Beamte des Polizeireviers Riesa haben am Samstagabend auf der Schulstraße einen Ford-Fahrer (39) gestoppt, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest bei dem Fahrer eines Ford Focus ergab einen Wert von rund 0,8 Promille. Er muss sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

Fußgängerin angefahren

Gröditz. Ein Unbekannter hat am Sonntagnachmittag auf der Wainsdorfer Straße eine Fußgängerin angefahren und leicht verletzt. Die 68-Jährige war am Fahrbahnrand unterwegs, als ein unbekannter Motorradfahrer gehen sie stieß und weiterfuhr ohne anzuhalten. Die Frau wurde leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Mopedfahrer schwer verletzt

Weiterführende Artikel

Betrunken am Polizeirevier vorbei geradelt

Betrunken am Polizeirevier vorbei geradelt

Ein Radfahrer passiert das Riesaer Polizeirevier in Schlängellinien. Als er gestoppt wird, hat er kein Einsehen.

Großenhain. Am Sonntagabend ist ein Mopedfahrer (16) bei einer Verfolgungsfahrt schwer verletzt worden. Polizeibeamte war der Mopedfahrer an der Kreuzung Großraschützer Straße/Priestewitzer Straße aufgefallen, da er anscheinend über eine rote Ampel gefahren war. Die Aufforderung der Polizisten zu stoppen, ignorierte der Jugendliche und fuhr mit der Simson S 51 davon. Am Weßnitzer Weg kam es zu einem Unfall, bei dem der 16-Jährige schwer verletzt wurde. Er kam umgehend in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Mehr zum Thema Meißen