merken
Meißen

Straßenbahn stößt Elfährigen vom Rad

Als die Linie 4 eine Straße überquert, kollidiert sie mit dem Jungen, der mit dem Fahrrad auf dem Fußweg unterwegs ist. Er wird schwer verletzt.

© Archiv/Rene Meinig

Coswig. Am Mittwochmorgen ist ein Radfahrer (11) bei einem Verkehrsunfall auf der Radebeuler Straße verletzt worden.

Die Fahrerin einer Straßenbahn der Linie 4 kam auf der Straßenbahntrasse aus Richtung Weinböhla. Beim Überqueren der Radebeuler Straße stieß sie mit dem Elfjährigen zusammen, der auf dem Fußweg in Richtung Melanchtonstraße unterwegs war.

Der Junge musste schwerverletzt in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen und Umgebung
Ferientipps für Sachsen und Umgebung

Da ist sie endlich wieder, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben tolle Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus.

Kraftstromkabel gestohlen

Riesa. Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag ein Kraftstromkabel aus einem Gelände am Krähenhüttenweg gestohlen. Die Täter gelangten auf unbekannte Weise auf das Firmengelände und durchtrennten ein Kabel. Rund zehn Meter davon sowie zwei zugehörige Stecker stahlen sie. Der Diebstahlsschaden ist noch nicht beziffert.

Lkw touchiert Skoda

Lommatzsch. Am Dienstagabend beschädigte ein Sattelzug an der Kreuzung Döbelner Straße/Elbtalstraße einen Skoda. Der Fahrer (26) war mit dem Lkw auf der Döbelner Straße in Richtung Lommatzsch unterwegs und wollte nach rechts in die Elbtalstraße abbiegen. Aufgrund einer Baustelle kam er nicht in einem Zug um die Kurve und musste rangieren. Dabei beschädigte er einen Skoda. Dessen Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Doppelte Straftat

Strehla. Am Dienstagabend ist ein Mann (67) mit einem Renault auf der Lindenstraße gegen einen Toyota gestoßen. Dabei stand er offenbar unter dem Einfluss von Alkohol.

Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann versuchte, mit dem Renault samt Anhänger in eine Einfahrt zu rangieren. Dabei stieß er gegen den Toyota, an dem Schäden in noch nicht bekannter Höhe entstanden. In der Folge verließ der Fahrer seinen Wagen.

Alarmierte Polizisten stellten ihn später in seiner Wohnung fest. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem Deutschen. Ein Test ergab einen Wert von rund 0,7 Promille. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutentnahme an, stellten den Führerschein sicher und fertigten Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht.

Am nächsten Morgen sahen Beamte den Renault in Strehla stehen und stellten den 67-Jährigen, als er wieder zum Auto kam. Er muss sich nun zudem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Rollstuhlfahrer angefahren

Großenhain. Am Dienstagvormittag ist ein Rollstuhlfahrer bei ein Unfall auf der Kreuzung Schloßgasse/Apothekergasse angefahren worden. Ein 59-Jähriger war mit einem Opel Combo auf der Schloßstraße unterwegs und wollte in die Apothekergasse abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem 68-Jährigen, der in dieselbe Richtung auf dem Fußweg der Schloßstraße unterwegs war und ebenso nach rechts abbiegen wollte. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.100 Euro.

Mehr zum Thema Meißen