merken
Meißen

Waffendrohung an Radebeuler Schule

In einem sozialen Netzwerk wird Gewalt an einer Schule angekündigt. Die Polizei rückt aus - und macht einen 17-Jährigen ausfindig.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Symbolbild: Eric Weser

Radebeul. Am Freitagmorgen rückte die Polizei in eine Schule an der Pestalozzistraße aus, um einer drohenden Gefahr für Schüler und Lehrer nachzugehen. Wie ein Sprecher berichtete, war in einem sozialen Netzwerk angekündigt worden, dass in der Schule Waffen zur Anwendung kommen sollen.

Die Ermittlungen führten zu einem 17-Jährigen, der für die Chateinträge verantwortlich war. Eine Waffe fanden die Polizisten nicht, die Drohung stellte sich als nicht ernsthaft dar.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die Polizei ermittelt gegen den Jugendlichen wegen Vortäuschen von Straftaten sowie Bedrohung.

Unfallflucht in Riesa

Riesa. Am Donnerstagnachmittag hat eine unbekannte Fahrerin auf der Straße Am Gucklitz einen Skoda Octavia beschädigt. Die Frau war mit einem mit heller Farbe lackiertem Auto unterwegs und verursachte an dem geparkten Skoda einen Schaden in Höhe von rund 500 Euro. Ein Zeuge hatte dies beobachtet und die Polizei informiert. Die Beamten ermitteln nun wegen Unfallflucht.

Eingangstür mit Hakenkreuzen beschmiert

Großenhain. Unbekannte haben in den letzten Tagen zwei Hakenkreuze auf die Eingangstür eines Hauses an der Straße Am Park geschmiert. Die Täter brachten die Kreuze mit einer unbekannten Substanz auf. Sie konnten rückstandslos entfernt werden. Die Polizei ermittelt wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Autofahrer unter Drogen

Gröditz. Polizisten aus Riesa stoppten am Donnerstagmittag auf der Hauptstraße einen Mercedes, dessen Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war. Der Mann war in Richtung Prösen unterwegs und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Schnelltest erbrachte ein positives Ergebnis auf Amphetamine. Der 27-Jährige musste den Wagen stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt.

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Meißen. Bei einem Unfall auf der B 101 sind am Freitagmorgen vier Menschen leicht verletzt worden. Ein VW Golf, der in Richtung Meißen unterwegs war, stieß beim Abbiegen auf die Kreisstraße nach Niederjahna mit einem Ford Mondeo zusammen. Alle vier Insassen des Ford wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 14.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur genauen Unfallursache.

Mehr zum Thema Meißen