Meißen
Merken

Landkreis Meißen: Feuer im WC der S-Bahn gelegt

Am Wochenende gab es zwei Brandstiftungen. Zudem buchten Betrüger einem Mann mehrere Tausend Euro vom Konto ab.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolfoto
Symbolfoto © Symbolfoto/Rene Meinig

Meißen. Am Samstagabend haben bislang Unbekannte in einer Toilette der S-Bahn gezündelt. Im Bahnhof Meißen entnahmen sie gegen 20 Uhr in einem WC aus dem Handtuchhalter mehrere Papierhandtücher, zündeten diese an und warfen diese in der Toilette umher. "Dadurch kam es zu brandbedingten Schäden an der Toilette selbst wie auch an der Plastikverkleidung der S-Bahn", teilte die Polizei mit. Durch die starke Rauchentwicklung wurde das Bahnpersonal rechtzeitig auf den Brand aufmerksam und konnte das Feuer mit bordeigenen Mitteln löschen.

Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich rund 80 Fahrgäste in der S-Bahn. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht ermittelt. (SZ)

Auto in Brand gesteckt

Riesa. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag gab es auch eine Brandstiftung in Riesa. Unbekannte setzten gegen 1.40 Uhr einen Pkw Skoda Octavia in Brand. Das Fahrzeug war an der Leutewitzer Straße abgestellt. Durch das Feuer wurde das Auto total zerstört. Personen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt. (SZ)

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Betrüger gaben sich als Bankmitarbeiter aus

Meißen. Ein 69 Jahre alter Mann wurde Opfer von Betrügern. In der Zeit vom 13. bis 24. Juni dieses Jahres erhielt er mehrere E-Mails, die angeblich von seiner Bank stammten. In den Mitteilungen wurde er zur Angabe verschiedener Daten aufgefordert. Da eine Übermittlung nicht zustande kam, wurde ihm der Anruf eines Bankmitarbeiters angeboten. Der Anrufer forderte ihn auf, kontorelevante Daten einschließlich des Onlinebankings anzugeben. Der Mann gab diese sensiblen Informationen heraus. Daraufhin wurde sein Konto mit zwei Abbuchungen über mehrere Tausend Euro belastet. (SZ)