merken
PLUS Meißen

Schnelleres Internet in Nossen

Ein Telekommunikationsunternehmen bietet Breitband an. Doch vorerst nur wenige kommen in den Genuss.

In einigen Ortsteilen von Nossen liegt nun Glasfaserkabel.
In einigen Ortsteilen von Nossen liegt nun Glasfaserkabel. © Symbolfoto: dpa

Nossen. Ab sofort können die Bewohner von etwa 850 Haushalten in Nossen schneller im Netz surfen. Möglich ist das allerdings nur in den fünf Ortschaften Deutschenbora, Ilkendorf, Rhäsa, Wendischbora und Wolkau. „Im Zweifelsfall unter www.telekom.de/schneller Adresse eingeben und Ausbaukarte aufrufen und schauen, was am eigenen Anschluss geht“, teilte ein Telekom-Sprecher mit. Das maximale Tempo beim Download betrage 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Das Unternehmen habe dafür rund fünf Kilometer Glasfaser verlegt, sieben Verteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet. „Wer schnelleres Internet nutzen möchte, kann ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel buchen“, sagte Kai Gärtner, Regionalmanager der Deutschen Telekom.

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

„Schnelles Internet ist heute ein Muss“, sagte Nossens Bürgermeister Christian Bartusch (SPD). „Nur die Kommune, die eine moderne digitale Infrastruktur besitzt, ist auch attraktiv für Familien und Unternehmen. Ich freue mich, dass die Telekom hierzu beiträgt und weiteren Haushalten ab sofort einen schnelleren Internetzugang ermöglicht.“

Der Ausbau durch die Telekom fand unabhängig von dem Glasfasernetz-Ausbau in der gesamten Kommune statt, der durch das Bundesprogramm „Turbo-Internet für alle“ durch Bund und Land gefördert wird. Der Breitbandausbau beginnt noch immer Sommer dieses Jahres.

Mehr zum Thema Meißen