merken
PLUS Meißen

Sportstätten der Stadt stark beansprucht

Das Rathaus sieht sich bei der Koordination an der Grenze des Machbaren angelangt.

Der Kunstrasenplatz am Stadion Heiliger Grund gehört zu den Sportstätten in Meißen, die für den Vereinssport genutzt werden.
Der Kunstrasenplatz am Stadion Heiliger Grund gehört zu den Sportstätten in Meißen, die für den Vereinssport genutzt werden. © Claudia Hübschmann

Meißen. 124 Sportgruppen aus 29 Sportvereinen nutzen die Sportstätten der Stadt durchschnittlich 166 Mal in der Woche zum regelmäßigen Trainings- und Wettkampfbetrieb. Diese Fakten nennt der aktuelle Geschäftsbericht der Stadtverwaltung, den das Rathaus den Stadträten während der Sitzung im Dezember vorgelegt hatte.

Beim Vereinssport sieht die Verwaltung einen wesentlichen Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Koordinierung des Zugangs zu den Sportanlagen und Turnhallen für Schulen und für Vereine. Infolge der Sanierung der Weinbergschule des städtischen Gymnasiums steht die Sporthalle dieses Gebäudes nicht mehr zur Verfügung.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

Dies, sowie die für Vereine nicht mehr nutzbare Sporthalle im Haus A des Franziskaneums, habe im zurückliegenden Jahr für einige Probleme gesorgt. „Allen Nutzern konnte ein Ersatz geboten werden. Damit sind wir allerdings auch an der Grenze des Machbaren angelangt“, heißt es in dem Bericht. (SZ/da)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen