merken
Meißen

Meißen: CDU-Minister holt Wutbürger ein

Christian Piwarz hat am Mittwoch einen schwierigen Termin in Meißen souverän gemeistert.

Kein einfacher Job: Sachsens Bildungsminister Christian Piwarz diskutiert am Mittwochabend in Meißen mit Bürgern über das Thema Bildung.
Kein einfacher Job: Sachsens Bildungsminister Christian Piwarz diskutiert am Mittwochabend in Meißen mit Bürgern über das Thema Bildung. © Claudia Hübschmann

Meißen. Sommer, Sonne, Sonnenbrand: So hätte es am Mittwochabend in Meißen beim offenen Bürgerstammtisch des Meißner CDU-Stadtverbandes in der Beachbar gegenüber des Bahnhofs aussehen können. Augenzeugenberichten zufolge hatte sich jedoch schon recht zeitig eine Phalanx von Protestbürgern gegen den Auftritt von Sachsens Bildungsminister Christian Piwarz formiert.

Die Themen Corona-Tests an Schulen, Maske-Tragen, mögliche Impfung von Kindern standen einmal mehr im Fokus. Trotz der anfangs aufgeheizten Atmosphäre sei es gelungen, miteinander ins Gespräch zu kommen, berichtet die CDU-Landtagsabgeordnete Daniela Kuge. Piwarz habe es mit seiner Persönlichkeit und später im direkten Gespräch geschafft, die Gemüter zu beruhigen und einen geregelten Austausch der Argumente zu organisieren.

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.

Weiterführende Artikel

Impfaktionen an Schulen - was Sie jetzt wissen müssen

Impfaktionen an Schulen - was Sie jetzt wissen müssen

In Sachsen rollen bald mobile Impfteams zu den Schulen. Ein Überblick über die Positionen – und ein Ausblick, wie es bei den Jüngeren weitergeht.

So lief der Start nach den Sommerferien

So lief der Start nach den Sommerferien

Der Schulalltag steht erneut im Zeichen von Corona. Der Auftakt klappt. Doch an manchen Schulen war der Unmut über die Corona-Regeln deutlich zu sehen.

Piwarz lehnt Impfpflicht für Lehrer und Erzieher ab

Piwarz lehnt Impfpflicht für Lehrer und Erzieher ab

Der sächsische Kultusminister Piwarz will Lehrer und Erzieher nicht verpflichten, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Er setze lieber auf Vernunft.

Wie geht es an den Schulen weiter, Herr Piwarz?

Wie geht es an den Schulen weiter, Herr Piwarz?

Sachsens Schüler stehen kurz vor den Sommerferien. Kultusminister Christian Piwarz spricht über Corona-Tests im Herbst, Luftfilter und eine Impfflicht.

"Der CDU-Stadtverband Meißen war sich bewusst, dass auch ohne Wahlkampfzeiten das Thema Schulentwicklung in seiner ganzen Breite für Pädagogen, Eltern, Schüler und auch die Verwaltung von überragendem Interesse ist. Dementsprechend war der Ansatz von Digitalisierung bis Infektionsschutz breit gewählt und die Besucherzahl überdurchschnittlich hoch", so der Meißner CDU-Stadtverbandschef Sven Gläser. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen