Meißen
Merken

Meißen gedenkt Opfern des Nationalsozialismus

Zum weltweiten Tag, dem Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus, findet eine Andacht und Kranzniederlegung im Käthe-Kollwitz-Park statt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auch im letzten Jahr gedachte Bürgermeister Markus Renner am Mahnmal im Käthe-Kollwitz-Park den Opfern des Nationalsozialismus.
Auch im letzten Jahr gedachte Bürgermeister Markus Renner am Mahnmal im Käthe-Kollwitz-Park den Opfern des Nationalsozialismus. © Stadt Meißen

Meißen. Am 27. Januar jährt sich zum 79. Mal die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Um den Millionen Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken, veranstaltet die Stadt Meißen eine Andacht am 27. Januar, 13 Uhr.

Gemeinsam mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde St. Afra Meißen und dem Kreisverband der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten e. V. werden zunächst Blumen und Kränze am Mahnmal im Käthe-Kollwitz-Park an der Kerstingstraße niedergelegt. Anschließend findet 14 Uhr eine Andacht in der Nikolaikirche statt.

Die Stadt will an diesem Tag auf die schrecklichen Vergehen aufmerksam machen, die zur Zeit des Nationalsozialismus geschehen sind, und an die Opfer erinnern. Alle Bürger sind eingeladen, dem beizuwohnen.