merken
Meißen

Meißen in vielen Einzelteilen

Den Burgberg gibt es jetzt als Puzzle. Damit lässt sich auch Gutes tun.

Diesen Blick auf den Burgberg gibt es als Puzzlespiel. Der Lions Club Meißen hat es in einer Auflage von 1.000 Stück herstellen lassen.
Diesen Blick auf den Burgberg gibt es als Puzzlespiel. Der Lions Club Meißen hat es in einer Auflage von 1.000 Stück herstellen lassen. © Lionsclub Meißen

Meißen. Wer kennt ihn nicht, den Burgberg zu Meißen. Stolz erhebt er sich über die Stadt und weithin sichtbar präsentiert er die Albrechtsburg und den Dom mit seinen beiden markanten, in den Himmel ragenden Türmen als das Wahrzeichen der Porzellan- und Weinstadt an der Elbe. Ungewohnt und dennoch faszinierend ist auch ein Blick aus luftiger Höhe auf den Burgbergkomplex mit der den Domplatz abrundenden Bebauung und der dem Berg zu Füßen liegenden Altstadt mit einem „Meer“ von roten Dächern.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

„Von diesem Blick waren auch die Mitglieder des Lions Club Meißen begeistert“, schreibt Stephan Rex in einer Pressemitteilung im Auftrag des Vereins. Im Rahmen ihres ehrenamtlichen, stark regional geprägten sozialen Engagements für Menschen, die bedürftig sind oder anderweitig Unterstützung brauchen, hat der Lions Club Meißen ein Puzzle in einer limitierten Auflage von 1.000 Stück auflegen lassen, das den Burgberg in seiner ganzen Schönheit zeigt.

Das Foto für das Meißen-Puzzle stammt von Robert Scholz, wie Club-Präsident Michael Dehmer informiert. Es war als Sieger-Foto in einem Wettbewerb ausgewählt worden, zu dem die Meißner Lions aufgerufen hatten. Robert Scholz hatte es dem Verein für das Puzzle zur Verfügung gestellt.

Erhältlich ist das Meißen-Puzzle im Rewe in den Neumarkt-Arkaden sowie im Edeka an der Fabrikstraße. Hinzu kommen die Tourist-Info, kleinere Geschäfte – sobald sie wieder geöffnet sind – sowie das Autohaus Lehmann an der Wilsdruffer Straße und Firma Reuschel Bau, an der Gewerbestraße in Käbschütztal.

Der Reinerlös aus dem Verkauf des Puzzles kommt vollständig dem Programm „Klasse 2000“ zugute. Das ist ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention an deutschen Grund- und Förderschulen. Das Programm begleitet die Kinder von Klasse eins bis vier und führt sie in spielerischer Form an Wissen und Verhaltensweisen u.a. zu den Themenbereichen „Gesund Essen und Trinken“, und „Probleme und Konflikte lösen“, aber auch „Kritisch denken und Nein-Sagen können“ heran.

In den Unterrichtseinheiten sollen den Schülern eine positive Einstellung zu Körper und Gesundheit, Wissen um gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung, sowie Kompetenzen im Bereich der Konfliktlösung vermittelt werden. Zu den zentralen Aspekten zählt zudem die kritische Auseinandersetzung mit Alkohol, Tabak, Medien und Werbung.

Der Lions Club Meißen fördert und unterstützt schon seit Jahren Meißner Grundschulen bei der Umsetzung des Programms „Klasse 2000“ und möchte die Gelegenheit wahrnehmen, Firmen und Institutionen, aber auch die Meißner Bürgerschaft anzuregen, gleichfalls das Programm durch Spenden oder Patenschaften zu unterstützen. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen