Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Meißen: Kommission für Architektur und Stadtgestaltung tagte

Bei der ersten öffentlichen Sitzung wurden aktuelle Bau- und Sanierungsvorhaben in Meißen besprochen – wie der Bahnhofsvorplatz.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Mitglieder der KAS unterwegs am Bahnhofsvorplatz. Die Planungen für den Platz sollen 2023 wieder aufgenommen werden.
Die Mitglieder der KAS unterwegs am Bahnhofsvorplatz. Die Planungen für den Platz sollen 2023 wieder aufgenommen werden. © Stadtverwaltung Meißen

Meißen. Am 4. und 5. Mai 2023 trafen sich die Mitglieder der Kommission für Architektur und Stadtgestaltung (KAS) zu ihrer Frühjahrssitzung in Meißen. Zusammen mit Meißens Baudezernent Albrecht Herrmann sowie Vertreterinnen und Vertretern der Stadtratsfraktionen und der Verwaltung berieten Fellbachs Baubürgermeisterin Beatrice Soltys, die Regensburger Stadtbaurätin Christine Schimpfermann, Professorin Stefanie Bremer, Leiterin des Fachbereichs Integrierte Verkehrsplanung an der Universität Kassel, und weitere unabhängige Expertinnen und Experten auf der zweitägigen Veranstaltung zu Themen der innerstädtischen Entwicklung.

"Wir freuen uns, dass wir die konstruktiven Diskussionen mit den Kommissionsmitgliedern erfolgreich fortsetzen konnten", so der Meißner Baudezernent. "Dieser Austausch sowohl am Sitzungstisch als auch bei den Ortsbegehungen im Stadtgebiet ist eine wichtige Grundlage für unsere weitere Arbeit."

Bürger erhielten Einblick in die Arbeit der Kommission

Im Mittelpunkt des Treffens standen wieder aktuelle Bau- und Sanierungsvorhaben. So ging es diesmal unter anderem um die künftige Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes, zu der die Planungen im vierten Quartal 2023 wieder aufgenommen werden und die weitere Entwicklung im Quartier Brauhausstraße/Lutherstraße. Dort soll das erste durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB zertifizierte Quartier in Meißen entstehen.

Nachdem sich die KAS-Mitglieder vor Ort ein Bild vom Ist-Zustand machen konnten, wurden die Projekte am Donnerstagnachmittag einzeln vorgestellt und besprochen. Dabei hatten erstmals auch interessierte Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, einen Einblick in die Arbeit der Kommission zu erhalten. Am Freitag sprach die Kommission jeweils eine gemeinsame Empfehlung für die Vorhaben aus. Die nächste Tagung ist für den 7. und 8. Dezember 2023 in Meißen geplant. (SZ)

  • Die Kommission für Architektur und Stadtgestaltung wurde aufgrund eines entsprechenden Stadtratsbeschlusses vom 5. Juni 2019 gegründet. Das Gremium aus unabhängigen Expertinnen und Experten berät die Stadt Meißen sowie auch private Bauherren bei städtebaulich relevanten und prägenden Projekten.