SZ + Meißen
Merken

Meißen schildert Wanderrouten neu aus

Die Stadt hat ein Konzept erarbeiten lassen. Nun wird es Stück für Stück umgesetzt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auf der Boselspitze weist ein bearbeitetes Stück Felsen 93 Meter über der Elbe auf Wanderziele in der Umgebung hin. Die Schilder an den Wanderwegen in Meißen sollen nach und nach erneuert werden.
Auf der Boselspitze weist ein bearbeitetes Stück Felsen 93 Meter über der Elbe auf Wanderziele in der Umgebung hin. Die Schilder an den Wanderwegen in Meißen sollen nach und nach erneuert werden. © Arvid Müller

Meißen. Der Park Siebeneichen wird in diesem Jahr mit neuen Schildern auf den Wanderwegen versehen. Darüber informierte Stadtmarketing-Chef Christian Friedel. Im Stadtwald seien bereits neue Schilder und neue Infotafeln zum Naturlehrpfad angebracht, berichtete er vor den Stadträten im Sozial- und Kulturausschuss.

Für die neue Ausschilderung von Wanderrouten im Stadtgebiet hatte die Dresdner Landschaftsarchitektin Marion Brod-Kilian im Auftrag der Stadt ein Konzept erarbeitet, das nun „Stück für Stück“ umgesetzt werde, wie Christian Friedel erklärte. Im nächsten Jahr sollen Wanderwege im Stadtteil Spaar neu ausgeschildert werden. Zur Finanzierung dieses Vorhabens kann die Stadt Einnahmen aus der Gästetaxe verwenden.

Ute Czeschka von der BI/SPD-Fraktion hatte zuvor die Ausschilderung von Wanderwegen in den rechtselbischen Weinbergen heftig kritisiert. Viele Schilder seien durch Witterungseinflüsse oder Vandalismus schlicht nicht mehr erkennbar. Sie sollten wenigstens entfernt werden, mahnte sie an. Amtsleiter Friedel sagte zu, dies zu veranlassen und den Bauhof damit zu beauftragen. (SZ/da)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.