SZ + Meißen
Merken

Meißen schränkt das Bäumefällen ein

Seit dem 1. Juli 2022 gilt in der Stadt eine neue Gehölzschutzsatzung. Wie wird sie gehandhabt?

 3 Min.
Teilen
Folgen
Ehe ein ausgewachsener Baum gefällt werden darf, muss eine Genehmigung vorliegen. Das sieht die neue Gehölzschutzsatzung vor, die seit dem 1. Juli in Meißen gilt.
Ehe ein ausgewachsener Baum gefällt werden darf, muss eine Genehmigung vorliegen. Das sieht die neue Gehölzschutzsatzung vor, die seit dem 1. Juli in Meißen gilt. © Symbolfoto: Sebastian Schultz

Meißen. Bei 80 Zentimetern liegt die Grenze. Bäume, deren Stammumfang – gemessen in der Höhe von einem Meter über dem Erdboden – mehr als 80 Zentimeter beträgt, dürfen nicht mehr ohne Genehmigung gefällt werden. So steht es in der vom Stadtrat beschlossenen neuen Gehölzschutzsatzung, die seit dem 1. Juli in Meißen gilt. Die Fällung eines Baumes darf nur im Zeitraum vom 1. Oktober bis 28. Februar, außerhalb der Vegetationsperiode, erfolgen. Innerhalb der Vegetationsperiode – vom 1. März bis 30. September – bedarf es einer Ausnahmegenehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Meißen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!