Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Mit dem Meissener Spieltisch zum Meisterbrief

In einer Meißner Tischlerei ist ein einzigartiges Meisterstück entstanden. Ein Spieltisch aus echtem Meissener Porzellan. Sein Urheber ist erst 22 Jahre alt.

Von Andre Schramm
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Tom Figas gewährt einen Einblick in die Mechanik des Spieltisches.
Tom Figas gewährt einen Einblick in die Mechanik des Spieltisches. © Claudia Hübschmann

Meißen. Der Tisch ist noch nicht ganz fertig, aber schon jetzt ein echter Hingucker. Geschwungene Beine aus dunklem Holz. Obendrauf sitzt das Schachbrett mit den typischen Karofliesen. Die weißen Quadrate bestehen aus Porzellan, die dunklen aus Steinzeug. Alles stoßfrei zusammengesetzt. Am Rand des Tisches gibt es kleine Schubfächer. Deren Front schmücken Reliefs und Goldbesatz. Die kleinen Schieber sind als Ablage für Dame-Spiel-Steine gedacht. "Alles Handarbeit", sagt Lars Moschke, Chef der Meißner Tischlerei Brendel.

Ihre Angebote werden geladen...