Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Nachfrage nach Jod-Tabletten in Meißner Apotheken steigt

Ein Meißner Apotheker warnt vor der Einnahme von Jod-Tabletten. Das sei nicht nur sinnlos, im Zweifelsfall gefährlich. Hoch dosierte Tabletten sind nicht lieferbar.

Von Marvin Graewert
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Gefragte Präparate: Hoch dosierte 65 mg-Jodtabletten sind derzeit nicht lieferbar, teilte der Sächsische Apothekerverband mit.
Gefragte Präparate: Hoch dosierte 65 mg-Jodtabletten sind derzeit nicht lieferbar, teilte der Sächsische Apothekerverband mit. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild

Meißen. Solche Gespräche haben die Apotheker der Meißner Sonnen-Apotheke schon ewig nicht mehr geführt: Seit einer Woche steigt die Nachfrage nach Jodtabletten, denn im Präparat stecken hohe Erwartungen. Damit Patienten, die auf die regelmäßige Einnahme angewiesen sind, weiterhin ihre Medikamente bekommen, müssen die Apotheker viele Beratungsgespräche führen, warum es gleich aus mehreren Gründen sinnlos ist, sich mit Jodtabletten zu bevorraten. Kein Einzelfall: Der Sächsische Apothekerverband verzeichnet eine erhöhte Nachfrage nach Jodtabletten.

Ihre Angebote werden geladen...