SZ + Meißen
Merken

Nossen: Lagerfläche mit Kühlanlage

Die Nossener Spedition Otto Kühn investiert 6,3 Millionen Euro in eine Logistikhalle und möchte vom Güterverkehr unabhängiger werden.

Von Ines Mallek-Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
Spatenstich für die neue Logistikhalle der Nossener Spedition Otto Kühn mit Bürgermeister Christian Bartusch, den Geschäftsführern Frank und Jörg Kühn sowie einem Vertreter der Firma Goldbeck (v.l.n.r.).
Spatenstich für die neue Logistikhalle der Nossener Spedition Otto Kühn mit Bürgermeister Christian Bartusch, den Geschäftsführern Frank und Jörg Kühn sowie einem Vertreter der Firma Goldbeck (v.l.n.r.). © Claudia Hübschmann

Nossen. Der grüne Umzugswagen mit den goldenen Lettern steht am Ende des Baufeldes. Hier, an der Otto-Kühn-Straße in Nossen, wird eine 5.000 Quadratmeter große Logistikhalle entstehen. Das entspricht fast der Fläche eines kompletten Fußballfeldes. Bauherr ist die 2007 gegründete Otto Kühn Spedition GmbH, die bislang als reine Besitzgesellschaft tätig war und keinem operativen Geschäft nachging. Das Land, auf dem die neue Halle entsteht, liegt keine drei Steinwürfe vom Autobahndreieck Nossen entfernt. Perfekter geht es kaum, sagt Frank Kühn, der das Projekt gemeinsam mit seinem Bruder Jörg vorantreibt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen