merken
PLUS Meißen

AfD bestimmt Bundestagskandidaten

Damit steht bald der zweite Bewerber fest.

Wer zieht im Land- und Wahlkreis Meißen direkt in den Bundestag ein? Die AfD möchte sich schon jetzt auf einen Kandidaten für 2021 festlegen.
Wer zieht im Land- und Wahlkreis Meißen direkt in den Bundestag ein? Die AfD möchte sich schon jetzt auf einen Kandidaten für 2021 festlegen. © Kay Nietfeld/dpa

Meißen. Der AfD-Kreisvorsitzende Detlev Spangenberg hat jetzt die Mitglieder der Partei zur Wahl des Kandidaten für den Meißner Bundestagssitz eingeladen. Die Nominierung findet am 17. Oktober, ab 9.30 Uhr,  im Gasthof Thiendorf statt. Zu Hygiene-Regeln gibt es keine Hinweise.

SZ-Informationen zufolge gestaltet sich die Suche nach einem geeigneten Bewerber schwierig. Möglicherweise wirft einer der Landtagskandidaten aus dem Kreis seinen Hut in den Ring. Thomas Kirste aus Meißen scheidet allerdings bereits aus, da er zur Landratswahl antritt. Bundestagsmitglied Detlev Spangenberg war 2017 über die Liste in das Parlament eingezogen. Er feiert nächstes Jahr im April seinen 77. Geburtstag. 

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Die Wahl zum 20. Bundestag findet aller Voraussicht nach im Herbst nächsten Jahres statt. Als erste Partei hat bereits die SPD nominiert. Mit den Themen Kinderarmut, Demokratie und Sozialstaat möchte Susann Rüthrich (43) abermals in das Parlament einziehen.

Weiterführende Artikel

So geht sächsisch im Bundestag bald nicht mehr

So geht sächsisch im Bundestag bald nicht mehr

Viele der 38 Abgeordneten, die Sachsen im Bundesparlament vertreten, hören 2021 auf. Andere denken darüber nach. Wer geht, wer kommt und wer bleibt.

Spannend dürfte auch die Nominierung bei der CDU werden. Nach Beratungen mit seiner Frau hatte sich Ex-Bundesinnenminister  Thomas de Maizière entschieden, nicht erneut anzutreten. Zur Bundestagswahl ist er 67 Jahre alt. Ähnlich wie bei anderen Parteien ist bei den Christdemokraten im Kreis die Personaldecke für solche Führungspositionen nicht besonders dick. Meißens Ex-Landrat Arndt Steinbach (CDU) hatte den früheren Großenhainer CDU-Landtagsabgeordneten Sebastian Fischer ins Spiel gebracht. Thomas de Maizière sprach davon, dass es Zeit für eine weibliche Abgeordnete sei. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen