merken
Meißen

Gleichstellungsbeauftrage für Kreis Meißen

Gabriele Fänder bringt Erfahrungen aus der Integrationsarbeit mit.

Die Erste Beigeordnete Janet Putz (l.) des Landkreises Meißen beglückwünscht Gabriele Fänder zur ihrer neuen Aufgabe als Gleichstellungsbeauftragte.
Die Erste Beigeordnete Janet Putz (l.) des Landkreises Meißen beglückwünscht Gabriele Fänder zur ihrer neuen Aufgabe als Gleichstellungsbeauftragte. © Anja Schmiedgen-Pietsch

Meißen. Die stellvertretende Landrätin im Landkreis Meißen Janet Putz hat jetzt der neuen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten im Landratsamt Meißen, Gabriele Fänder, die Ernennungsurkunde überreicht.

"Das Thema Gleichstellung hat viele Facetten und ist in unserer Gesellschaft trotz vieler Fortschritte nach wie vor von großer Bedeutung. Ich freue mich, dass wir mit Frau Fänder eine engagierte und motivierte neue Gleichstellungsbeauftragte gefunden haben", so Janet Putz.

Anzeige
Ein eigenes Ferienhaus am See
Ein eigenes Ferienhaus am See

Nur noch bis 29. Januar zu ersteigern: Voll erschlossene Grundstücke mit Strandzugang, nur 45 Fahrminuten von Dresden entfernt.

Gabriele Fänder war bislang als kommunale Integrationskoordinatorin im Landkreis tätig und übernimmt ab 1. Dezember 2020 die Aufgaben der bisherigen Gleichstellungsbeauftragen Sylvia Wolf, die Ende des Jahres in den Ruhestand geht. "Einige liebgewonnene Traditionen möchte ich fortführen, aber ich bringe natürlich auch neue Ideen mit. Erfahrungen aus meiner bisherigen Tätigkeit kann ich mit Sicherheit ebenfalls einbringen, denn das Thema Gleichstellung spielt auch bei der Integration durchaus eine Rolle", so Gabriele Fänder.

Mehr zum Thema Meißen