merken
Meißen

Polizei nimmt drei Wildunfälle auf

Immer wieder hatten Rehe Straßen im Kreisgebiet überquert.

Drei Unfälle, die sich durch Zusammenstöße mit Rehen ereignet hatten, musste die Polizei am Dienstag im Gebiet des Landkreises Meißen aufnehmen. (Symbolfoto)
Drei Unfälle, die sich durch Zusammenstöße mit Rehen ereignet hatten, musste die Polizei am Dienstag im Gebiet des Landkreises Meißen aufnehmen. (Symbolfoto) © Rolf Ullmann

Großenhain/Klipphausen/Diera-Zehren. Im Landkreis Meißen haben sich am Dienstag drei Wildunfälle ereignet. So war auf der Ullendorfer Straße im Klipphausener Ortsteil Riemsdorf am frühen Morgen ein Jeep Renegade in Richtung Wilsdruff unterwegs, als unvermittelt ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde vom Jeep erfasst und tödlich verletzt. Am Auto des 60-Jährigen entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

Kurze Zeit später fuhr ein Skoda Superb in Großenhain auf der K 8514 in Richtung Strauch, als ein Reh die Straße überquerte. Die 35 Jahre alte Skoda-Fahrerin konnte diesem nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Tier, das an der Unfallstelle verstarb. Am Wagen entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

Am Nachmittag war ein Skoda Octavia auf der S 87 im Diera-Zehrener Ortsteil Wölkisch unterwegs und stieß ebenfalls mit einem Reh zusammen. Das Tier wurde tödlich verletzt, am Skoda des 22 Jahre alten Fahrers entstanden nur geringe Schäden. (SZ)

Anzeige
Konzerte und Rabatte bis 23 Uhr in der Centrum Galerie
Konzerte und Rabatte bis 23 Uhr in der Centrum Galerie

Zum Late Night Shopping am 1. Oktober kann man in der Centrum Galerie nicht nur tolle Schnäppchen machen, sondern auch Kultur erleben.

Baggerzubehör gestohlen

Zeithain. Unbekannte haben in den vergangenen Tagen den Greifer eines Baggers von einer Baustelle an der Moritzer Straße gestohlen. Der Wert des Gerätes wurde mit etwa 4.750 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen