Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Polizeibericht: "Kohle raus, sonst knallts!"

In Meißen wurde in einen Transporter eingebrochen. In Radebeul wollte man Jugendliche abziehen. Der Polizeibericht vom Wochenende.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In Radebeul gab es am Sonnabend gleich zwei Delikte, in die Jugendliche involviert waren.
In Radebeul gab es am Sonnabend gleich zwei Delikte, in die Jugendliche involviert waren. © Symbolfoto: SZ/Eric Weser

Meißen. In der Nach von Freitag zu Samstag schlugen Unbekannte an einem Kleintransporter MAN eine Scheibe ein und entwendeten ein Mobiltelefon im Wert von ca. 200 Euro. Am Kleintransporter entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Räuberische Erpressung

Radebeul. Am Samstagnachmittag konnte die Polizei zwei Tatverdächtige (14, 15) nach einer räuberischen Erpressung stellen. Vier Jugendliche waren am Bahnhofsvorplatz in Radebeul-Ost zuvor von einer anderen jugendlichen Gruppierung nach Zigaretten angesprochen worden. Einer der vier Jugendlichen wurde kurz darauf von einem Jugendlichen der anderen Gruppe unter Androhung von Schlägen zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Ein Zweiter hielt ihn dabei am Arm fest. Ein 14-Jähriger übergab 20 Euro. Die Tatverdächtigen flohen vom Ort, konnten aber kurz darauf von alarmierten Polizisten gestellt werden. Gegen die Deutschen wird nun wegen räuberischer Erpressung ermittelt.

Brageld geraubt

Radebeul. Auf der Sidonienstraße in Radebeul-Ost wurden einem 14-Jährigen am Sonnabend kurz vor 20 Uhr zehn Euro geraubt. Eine Gruppe von sechs bis acht Jugendlichen umstellte den 14-jährigen Geschädigten, drohten ihm Schläge an und raubten ihm aus seiner Hosentasche 10 Euro. Der Geschädigte wurde nicht verletzt. (SZ)