Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Meißen
Merken

Rätsel um Porzellandiebstahl

Bei einem Wohnungseinbruch werden DNA-Spuren gesichert. Die gehören zum Angeklagten. Doch war er auch der Täter?

Von Jürgen Müller
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das gestohlene Porzellan, ähnlich diesem, ist nie wieder aufgetaucht. Ein Zeuge macht sich mit seinen Aussagen verdächtig.
Das gestohlene Porzellan, ähnlich diesem, ist nie wieder aufgetaucht. Ein Zeuge macht sich mit seinen Aussagen verdächtig. © Symbolfoto: Sächsische Zeitung

Meißen. Das ältere Meißner Ehepaar ist gerade aus dem Urlaub zurück, die Frau geht schon zur Wohnung, während ihr Mann noch das Gepäck aus dem Auto auslädt. Dann ruft die Frau plötzlich: "Bei uns ist eingebrochen worden!" Die Tür steht offen, der Schließkeil ist abgebrochen, der Türrahmen aus dem Beton teilweise herausgebrochen, die Tür selbst beschädigt.

Ihre Angebote werden geladen...