Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Sachsens beste Nachwuchsgärtner trafen sich in Klipphausen

Die Sieger im 12. Landschaftsgärtner-Cup Sachsens stehen fest. Der Pokal geht aber nach Dresden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Über den Sieg und damit Platz 1 freuen sich Anton Schimeck und Theo Kleinstäuber aus dem Dresdner Unternehmen Pomosus Garten- und Landschaftsbau.
Über den Sieg und damit Platz 1 freuen sich Anton Schimeck und Theo Kleinstäuber aus dem Dresdner Unternehmen Pomosus Garten- und Landschaftsbau. © privat

Klipphausen. Die Aufgabe war klar. In 15 Arbeitsstunden sollte ein 16 Quadratmeter großer Garten entstehen. Einen Plan gab es. Entworfen hatte ihn der Landschaftsgärtner Georg Kahnsnitz aus Bahretal. Die 20 Auszubildenden der zweiten und dritten Lehrjahre, die am 12. Landschaftsgärtner-Cup Sachsen teilnahmen, erhielten die Unterlagen nahezu zeitgleich und erst kurz vor dem Ausscheid, der Mitte dieser Woche in Klipphausen stattfand. Sie sollten den Plan möglichst millimetergenau umsetzen und das unter den prüfenden Augen einer fachkundigen Jury.

Anton Schimeck und Theo Kleinstäuber aus dem Dresdner Unternehmen Pomosus Garten- und Landschaftsbau erfüllten diese Aufgabe am besten. Sie gingen dann auch als Sieger aus dem Cup hervor und werden den Freistaat beim Bundesausscheid vertreten. Der findet in diesem Jahr im September in Mannheim statt, im Rahmen der dortigen Bundesgartenschau.

Der zweite Platz ging in den Landkreis Zwickau an Dustin Held und Nico Graupner von der DreGaBau GmbH Garten- und Landschaftsbau in Reinsdorf, während sich Willy Weigand (Weigand Landschaft GmbH, Oederan) und Franz Hennig (Garten- und Landschaftsbau Wehle GmbH, Schwarznaußlitz im Kreis Bautzen) den 3. Platz teilten. (SZ)