merken
PLUS Meißen

So funktioniert es mit der Gelben Tonne

Im Altkreis Meißen wird in den nächsten Wochen vom Gelben Sack auf die Gelbe Tonne umgestellt. Hier gibt es die wichtigsten Antworten.

In den nächsten Wochen werden im Altkreis Meißen Gelbe Tonnen ausgeliefert. Das wirft viele Fragen auf.
In den nächsten Wochen werden im Altkreis Meißen Gelbe Tonnen ausgeliefert. Das wirft viele Fragen auf. © Dietmar Thomas

Warum gibt es jetzt die Gelbe Tonne?

Gelbe Säcke reißen schnell, der Inhalt wird bei Wind häufig auf die Straßen geweht. Die Sammlung mit Tonnen sorgt für ein sauberes Stadtbild. Auch auf den Grundstücken ist die Tonne hygienischer.

LandMAXX
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Kostet die Gelbe Tonne etwas?

Die Sammlung, Sortierung und Verwertung der Verkaufsverpackungen wird bundesweit durch die Dualen Systeme organisiert und über den Hersteller und Handel finanziert. Der Bürger bezahlt beim Kauf einer Verpackung, zum Beispiel eines Joghurtbechers, bereits die Entsorgung mit. Die Umstellung der Sammlung auf Tonnen hat somit keinen Einfluss auf die Abfallgebühren des ZAOE.

Wer ist zuständig für das Verteilen und Leeren der Gelben Tonnen?

Im Altkreis Riesa-Großenhain ist die Firma Remondis und im Altkreis Meißen die Firma Nehlsen für das Verteilen und Leeren der Gelben Tonnen verantwortlich.

Wann genau kommen die Behälter?

Nehlsen plant, die Standardbehälter ab dem 8. Februar in Nossen und Klipphausen auszuliefern. In Meißen und Coswig passiert dies ab dem 15. Februar. Es folgen Radebeul ab dem 22. Februar und Moritzburg ab dem 1. März. Im Anschluss werden die großen Vierrad-Behälter an den Großwohnanlagen verteilt.

Muss ich jetzt tätig werden?

Nein! Der Behälter wird automatisch an alle Haushalte verteilt. Es ist keine separate Bestellung erforderlich.

Woran ist erkennbar, welche Tonne zu welchem Grundstück gehört?

Am oberen Behälterrand befindet sich zur Kennzeichnung und Zuordnung zum jeweiligen Grundstück ein Adressaufkleber. Das Entsorgungsunternehmen bittet die Bürgerinnen und Bürger, die jeweils richtige Gelbe Tonne zeitnah auf das Grundstück zu holen. Die Behälter können sofort zum Einsatz kommen. Bis zum Erhalt der Tonne sollten weiter die Gelben Säcke genutzt werden.

Welche Behältergröße wird verteilt?

Der Standardbehälter hat ein Fassungsvermögen von 240 Litern. Die Erfahrungen und das durchschnittliche Abfallaufkommen pro Kopf zeigen, dass diese Behältergröße am besten geeignet ist. Hier passt auch größeres Verpackungsstyropor hinein. Kleinere Behälter sind nur in besonderen Fällen vorgesehen, welche bei der Erstverteilung unberücksichtigt bleiben. Ein Tausch ist frühestens ab Mai/Juni nach Abschluss der Testphase unter Darlegung der Gründe auf Einzelanfrage möglich.

Wie oft wird die Gelbe Tonne geleert?

So wie zuvor aller 14 Tage. Die Termine stehen im Abfallkalender und sind auf der Homepage des ZAOE zu finden.

Weiterführende Artikel

ZAOE: Durchschnittsgebühr bei 70 Euro

ZAOE: Durchschnittsgebühr bei 70 Euro

Angaben in einem SZ-Artikel haben offenbar für Verwirrung gesorgt.

Warum Bauschutt so teuer ist

Warum Bauschutt so teuer ist

Die Kosten haben sich von 2019 zu 2020 vervierfacht. Das wirft Fragen auf.

Gibt es eine Pflicht zum Sammeln von Verpackungsmüll in der Gelben Tonne?

Laut Kreislaufwirtschaftsgesetz ist jeder verpflichtet, Verpackungsabfälle vom Restabfall zu trennen. Es ist jedoch nicht verpflichtend, den Behälter an jedem Entleerungstag bereitzustellen.

  • Die Fragen stellte Peter Anderson.

Mehr zum Thema Meißen