merken
Sport

Elbehexen überzeugen trotz klarer Pleite beim HC Rödertal

Die Handballfans sehen in Großröhrsdorf beim 45:24-Heimsieg der Bienen ein wahres Torfestival.

HCR-Kreisläuferin Jasmin Eckart machte gegen die Elbehexen 15 Tore.
HCR-Kreisläuferin Jasmin Eckart machte gegen die Elbehexen 15 Tore. © Heiko Nühse

Von Enrico Schneider

Großröhrsdorf. Dass es kein leichtes Unterfangen wird, gegen den unangefochtenen Drittliga-Tabellenführer HC Rödertal zu bestehen, war seitens der SG Meißen/Riesa bereits im Vorfeld angekündigt worden. Somit konnten die Elbehexen ohne Druck in das Spiel gehen. Motiviert und kampfbereit traten sie gegen den Gegner aus der Lausitz an.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Zwar konnten sie punktuell den Kampf nicht gewinnen, aber so einen positiven und kämpferischen Eindruck haben sie zuletzt im bisher einzigen gewonnen Heimspiel gegen Pfeffersport Berlin hinterlassen können. Am Ende siegten die Rödertalbienen gegen die SG Meißen/Riesa, bei denen Gundula Bleul als Interimstrainerin im Einsatz war, souverän mit 45:24 (21:14).

HCR-Kreisläuferin war der Klemmer

Mannschaftsverantwortlicher Paul Rinkewitz meinte während des Spiels: „Wir bekommen den Kreis nicht in den Griff.“ Damit sollte er auch bis zur 60. Minute recht behalten. Dennoch war er mit der Gesamtleistung und dem Auftreten seiner Mannschaft nach dem Spiel zufrieden und blickt positiv in Richtung Saisonziel.

60 Minuten Spannung, zwei hochmotivierte Mannschaften und lautstarke Zuschauer auf beiden Seiten veranlasste auch die Kommentatoren im Livestream, überzeugend zu kommentieren und gute Aktionen auf beiden Seiten zu honorieren. Beste Torschützin bei den Elbehexen war mit sieben Treffern - davon zwei von drei verwandelten Siebenmetern - war Kapitänin Josephine Hessel. Mit vier Toren und einer starken Leistung konnte auch Nachwuchsspielerin Emma Bauer überzeugen.

Somit sorgten die Elbehexen als auch der HC Rödertal für wohl eines der spannendsten Duelle der laufenden Saison. Dass das Team um den Mannschaftsverantwortlichen Paul Rinkewitz noch längst nicht am Limit seiner Möglichkeiten ist, davon kann nun einmal mehr ausgegangen werden.

HCR-Trainerin Maike Daniels sagte nach dem Spiel: „Es ist nicht verwunderlich, dass es heute an der einen oder anderen Stelle etwas geklemmt hat. Wir hatten keine optimale Trainingswoche aufgrund mehrerer kranker Spielerinnen. Deswegen haben wir auch ein paar Gegentore zu viel bekommen. Das werden wir am Montag in Ruhe analysieren. Auf das Pokalspiel kommende Woche bereiten wir uns nicht anders vor als auf das Spiel heute.“

Wie schon in den letzten Spielen gaben die Bienen vom Anpfiff weg den Ton an. Lara Tauchmann steckte den Ball zur überragenden Kreisläuferin Jasmin Eckart durch, die unbedrängt einnetzte und am Spielende 15 Tore auf dem Konto hatte.

Weiterführende Artikel

Elbehexen verkünden Änderung auf Trainerposition

Elbehexen verkünden Änderung auf Trainerposition

Die Frauen des Handball-Drittligisten SG Meißen/Riesa werden nicht mehr von Mike Eichhorn betreut. Stattdessen übernimmt ein Duo. Was der Vereinschef dazu sagt.

Zeigen wollen es die Elbehexen ihren Fans bereits am kommenden Wochenende in der WM-Sporthalle Riesa. Der Fokus liegt dann auf dem kommenden Punktspiel gegen den HV Chemnitz. Es gilt, die gewonnenen Erfahrungen aus dem Duell in Großröhrsdorf mitzunehmen und somit kontinuierlich am Saisonziel Klassenerhalt zu arbeiten. Inwieweit die beschlossene G2-Regel das kommende Heimspiel beeinflussen wird, gibt die SG Meißen/Riesa rechtzeitig auf ihrer Homepage bekannt.


Mehr zum Thema Sport