merken
PLUS Meißen

Sporthallen-Sanierung stockt

Wegern Corona gibt es Lieferschwierigkeiten für die Fassade der Turnhalle im Käbschütztal. Wann die weitergebaut werden kann, ist unklar.

So sah die Turnhalle der Grundschule in Krögis vor der Sanierung aus.
So sah die Turnhalle der Grundschule in Krögis vor der Sanierung aus. © Claudia Hübschmann

Käbschütztal. Die Bauarbeiten zur energetischen Sanierung der Sporthalle der Grundschule Krögis gingen bisher zügig voran. Doch jetzt sind sie ins Stocken geraten. Bis Mitte November wurde an der Fassade in zwei Lagen die Außendämmung aufgebracht. Ursprünglich war geplant, den Anbau der Fassade bis zum Ende vergangenen Jahres abzuschließen, um in den Wintermonaten das Gebäude winterfest machen zu können.

Doch seit mehreren Wochen ruhen die Arbeiten. Der Grund: Wegen Corona kann derzeit keine Fassade geliefert werden. "Das ist natürlich misslich. Es handelt sich um eine vorgehängte Fassade. Unterkonstruktion und Dämmung sind schon dran, es fehlt nur noch die Fassade", sagt Frank Müller, der Leiter der Bauverwaltung.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Mehrkosten durch Gerüst

An der Firma, die die Fassade montiert, läge es nicht. Die sei mit sechs Mann vor Ort gewesen, kann aber nun wegen Materialmangels nicht weitermachen. Einen Liefertermin für die Fassade gäbe es bisher nicht. Man habe die Gemeinde jetzt auf Februar vertröstet. Sicher ist dieser Liefertermin aber nicht.

Normalerweise sollten die Fassadenarbeiten bis kurz vor Weihnachten abgeschlossen sein, das Gerüst bis Jahresende abgebaut werden. Das muss nun stehenbleiben, was Mehrkosten verursacht. Die hielten sich aber in Grenzen. Am teuersten sind der Auf- und Abbau. Und der ist ja bezahlt", sagt Frank Müller. Mehrkosten entstünden aber auch, um die Fassadendämmung vor Regen, Schnee und Sturm zu schützen.

Fertigstellungstermin nicht in Gefahr

Der Innenausbau gehe aber wie geplant weiter. Seit Montag würden Lüftungs-, Heizungs- und Sanitärarbeiten durchgeführt. Geplant ist, dass die Sporthalle, die auch von Vereinen und Freizeitsportlern genutzt wird, bis Ende Mai/Anfang Juni fertig ist. Laut Frank Müller ist dieser Termin nicht in Gefahr.

Weiterführende Artikel

Millionenobjekt Sporthalle

Millionenobjekt Sporthalle

Die Halle wurde schon 2005 saniert. Doch nicht vollständig.

Die Halle wurde vor mehr als 15 Jahren schon einmal saniert und behindertengerecht umgebaut. Dach und Fußboden wurden damals aber nicht erneuert. Dies wird jetzt nachgeholt, ebenso wie die energetische Sanierung. Die Arbeiten kosten rund 1,5 Millionen Euro. Der Löwenanteil wird mit Fördermitteln finanziert. Die Gemeinde muss einen Eigenanteil von 112.000 Euro zahlen.

Mehr zum Thema Meißen