merken
PLUS Meißen

Tourist-Info öffnet wieder

Ab Dienstag gibt es am Markt 3 täglich Hilfe und Tipps für Gäste der Stadt – und neue Offerten.

Fahrräder zum Ausleihen, die auch woanders zurückgegeben werden können, gehören zum neuen Angebot der Tourist-Info, die ab Dienstag wieder täglich geöffnet ist.
Fahrräder zum Ausleihen, die auch woanders zurückgegeben werden können, gehören zum neuen Angebot der Tourist-Info, die ab Dienstag wieder täglich geöffnet ist. © Claudia Hübschmann

Meißen. Darauf haben Christina Czach und ihre sechs Mitarbeiterinnen lange warten müssen. Nach dem Pfingstfest können sie die Tourist-Information (TIM) am Markt 3 wieder für Besucher öffnen. Die Corona-Schutzvorschriften verlangen zunächst noch die Terminvergabe, wie TIM-Chefin Christina Czach informiert. Telefonisch unter 03521 41940 oder per E-Mail ist die Anmeldung möglich. Ist gerade keine Kundschaft in der TIM, genügt das Anklopfen.

Wie in anderen Geschäften, wird der Besuch vorerst noch, nur mit Vorlage eines Negativ-Tests oder einem Impf- bzw. Genesenen-Nachweis möglich sein. In unmittelbarer Nachbarschaft der TIM befindet sich ein Testzentrum. Von den Umbauarbeiten, die in den oberen Etagen des Gebäudes am Markt 3 beginnen, ist die Tourist-Info nicht betroffen. Ab dem 25. Mai gelten die gewohnten Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 18 Uhr und samstags, sonntags sowie an Feiertagen 10 bis 15 Uhr.

Anzeige
Auszubildende gesucht!
Auszubildende gesucht!

Das INNSIDE by Meliá Dresden sucht zum 01. August 2021 Auszubildende (m/w/d) als Hotelfachmann/-frau oder als Koch/Köchin.

Die TIM-Mitarbeiter, die seit diesem Monat aus der Kurzarbeit zurück sind, wollen Gästen der Stadt mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie vermitteln Unterkünfte und geben Tipps für Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und besondere Entdeckungen in Meißen und Umgebung. Dazu werden sie auch Info-Material am Eingang platzieren, so dass Gäste darin blättern können, sollten sie auf einen freien Termin in der TIM warten müssen.

TIM-Chefin Christina Czach freut sich auf die Gäste in Meißen.
TIM-Chefin Christina Czach freut sich auf die Gäste in Meißen. © Claudia Hübschmann

Christina Czach und ihr Team hoffen natürlich, dass recht bald alle Angebote in vollem Umfang zur Verfügung stehen. So muss die Teilnehmerzahl bei Stadtführungen noch begrenzt bleiben, solange die 7-Tage-Inzidenz über 50 liegt. Neben Führungen und Rundgängen bietet die TIM in diesem Jahr auch geführte Fahrradtouren an.

Neu sind auch die Miet-Fahrräder, die direkt vor der TIM stehen. Hier sowie am Schiffsanleger und demnächst auch noch an der Porzellan-Manufaktur können die Räder per Handy-App geordert werden. Dank einer Vereinbarung mit der Dresdner Firma Mieton können Touristen, Gäste und Einheimische die Räder an diesen sowie weiteren festen Orten im Elbland ausleihen und diese in einer anderen Kommune wieder abstellen.

Die Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder bei der TIM – vor allem von Radtouristen samt Gepäck – werden in diesem Jahr wohl nicht mehr so wie in den vergangenen Jahren gefragt sein, schätzt Christina Czach. Nach Pfingsten werden die ersten Fahrradboxen samt Servicestation übergeben, die am Kaendlerpark und am Roßmarkt errichtet wurden.

„Die Zeit des Lockdowns wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur genutzt, um viele neue Meißen-Souvenirs zu entwickeln", heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus anlässlich der bevorstehenden Wiedereröffnung der TIM. So kann die Schönheit Meißens nicht nur in Form von On- und Offline-Werbung, sondern auch durch Mitbringsel für Freunde und Familie in die Welt getragen werden kann.

So entstand die Idee, aus den alten Transparenten, Fahnen und Werbebannern individuelle Meißen-Souvenirs, wie Taschen unterschiedlichster Machart, zu produzieren. Mit Maricella Mondragón Pascacio – einer jungen Mexikanerin, die mittlerweile in der Nähe von Meißen ihr eigenes Modelabel „maricela“ gegründet hat – war auch eine versierte Designerin gefunden. Nach einem Masterstudiengang für Textil- und Konfektionstechnik an der Technischen Universität Dresden arbeitete sie unter anderem in Zulieferbetrieben für bekannte Modemarken wie Victoria’s Secret. Das Angebot reicht vom Shoppingbag, über Strandtaschen und Männer-Umhängetaschen bis hin zum faltbaren Polyesterbeutel aus ehemaligen Fahnen, die auf dem Marktplatz im Wind wehten.

Weiterführende Artikel

Testzentrum weicht Tourist-Info

Testzentrum weicht Tourist-Info

Kostenlose Schnelltests in der Innenstadt sind weiter möglich – ab Montag aber an einem anderen Ort.

Meißen empfängt wieder Gäste

Meißen empfängt wieder Gäste

Die Tourist-Information ist wieder gefragt. Leiterin Christina Czach und ihre Mitarbeiterinnen sind nicht nur Besuchern der Stadt behilflich.

„Ich freue mich, dass wir nun einen weiteren, originellen Souvenirartikel in der Tourist-Information anbieten können und gleichzeitig auf ganz individuelle Weise für Meißen werben“, sagt Christina Czach. „Besonders die Nachhaltigkeit sowie die Tatsache, dass die Taschen vor Ort produziert werden und insgesamt dem Trend des Upcycling folgen, macht diese zu etwas ganz Besonderem“, so die TIM-Chefin. (SZ/da)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen