merken
PLUS Meißen

Überraschende Festlegung

Der Neuanlauf zu einem Bauvorhaben in Proschwitz wirft Fragen auf. Dieser Ansicht ist Linken-Stadtrat Andreas Graff. Deshalb schrieb er an den Landrat.

Stadt- und Kreisrat Andreas Graff hat sich jetzt an Landrat Ralf Hänsel gewandt.
Stadt- und Kreisrat Andreas Graff hat sich jetzt an Landrat Ralf Hänsel gewandt. © Claudia Hübschmann

Meißen. Im Auftrag seiner Fraktion hat sich Linken-Stadtrat Andreas Graff an Landrat Ralf Hänsel gewandt. Er bittet um Antwort auf Fragen, „welche sich im Zusammenhang mit dem vorgesehenen Bauvorhaben des Herrn Prof. Dr. Prinz zur Lippe in Proschwitz ergeben“. Andreas Graff war bei einer Ortsbegehung in Proschwitz zugegen, wo Prinz zur Lippe ein Gästehaus für sein Weingut errichten möchte.

Anzeige
Mitarbeiter im Rechnungswesen gesucht
Mitarbeiter im Rechnungswesen gesucht

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht SACHSENMETALL zur Verstärkung des Teams einen Steuerfachangestellten / Buchhalter (w/m/d) in Dresden oder Radebeul

„Der Hauptgegenstand war die Begehung des vorgesehenen Baulandes, welches schon mehrmals im Bauausschuss bzw. im Stadtrat beraten und abgelehnt wurde. Die Hauptpunkte waren dabei, dass auch im Landschafts- und Naturschutzbereich die Bebauung erfolgen sollte. Auch sollten damit verbundene Gebäude in diesem Bereich abgerissen werden“, schreibt Andreas Graff.

Völlig neu sei für die anwesenden Stadträte gewesen, dass der 2. Beigeordnete des Landrates, Andreas Herr, die Festlegung des Kreisbauamtes verkündete, dass im Landschafts- und Naturschutzgebiet die Fläche von etwa 300 Quadratmetern bebaut werden darf.

Weiterführende Artikel

Meißen: AfD-Stimmenfang mit Luftschloss

Meißen: AfD-Stimmenfang mit Luftschloss

Für eine Umfrage zum Gästehaus am Schloss Proschwitz erfindet der Landtagsabgeordnete Thomas Kirste (AfD) Varianten, die nicht zur Debatte stehen.

„Eine einzigartige Landschaft wird zerstört“

„Eine einzigartige Landschaft wird zerstört“

Stadtrat Ingolf Brumm erinnert daran, dass es schon einmal Klagen gegen ein Bauprojekt an den Proschwitzer Weinhängen gab.

Was wird aus dem Mühlenareal?

Was wird aus dem Mühlenareal?

Über Baupläne von Georg Prinz zur Lippe wird wieder diskutiert – hinter den Kulissen ebenso wie an Ort und Stelle.

Andreas Graff möchte wissen, auf welcher Grundlage das Kreisbauamt diese Fläche im Landschafts- und Naturschutzbereich zum Bebauen freigeben will. Außerdem interessiert ihn, ob es sich beim verbliebenen Mühlengebäude der ehemaligen Holländerwindmühle um ein Bau- oder Kulturdenkmal handelt. Wenn ja, welchen Schutzstatus hat dieses Gebäude? (SZ/da)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen