Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Nissan floh in Niederau vor Kontrolle und stieß gegen Baum

Die Polizei konnte am Donnerstag einen Autofahrer stellen, der sein Fahrzeug gegen einen Baum gesetzt hatte, nachdem er vor einer Verkehrskontrolle in Niederau geflohen war.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolfoto: Ein Autofahrer missachtete eine Verkehrskontrolle in Niederau.
Symbolfoto: Ein Autofahrer missachtete eine Verkehrskontrolle in Niederau. © dpa

Niederau. Ein Autofahrer rauschte am Donnerstag durch eine Verkehrskontrolle, nur um wenig später gegen einen Baum zu fahren. Polizisten kontrollierten gegen 22 Uhr den Verkehr im Ortsteil Großdobritz auf der Straße Buschhaus, als sich ein Nissan Almera mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit näherte. Der Fahrer missachtete die Haltesignale und fuhr davon. Die Polizisten nahmen prompt die Verfolgung auf.

Diese führte zunächst in Richtung Meißen. Der Nissan bog auf die Großdobritzer Straße in Richtung Gohlis ab. In einer Kurve kam der Wagen schließlich von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Baum. Zwei Insassen flohen anschließend zu Fuß. Eine 20-jährige Frau, die mutmaßlich die Beifahrerin war, wurde kurz darauf gestellt. Sie war leicht verletzt.

Mithilfe von Zeugenhinweisen konnten die Polizisten schließlich den mutmaßlichen Fahrer in einem nahen Waldstück stellen. Auch er wies leichte Verletzungen auf. Ein Drogenvortest beim 21-Jährigen zeigte den Einfluss von Opiaten und Kokain an. Zudem hatte der Mann keine Fahrerlaubnis. Der Wagen war weder zugelassen noch versichert, die angebrachten Kennzeichen waren nicht vergeben.

Wie der 21-jährige Deutsche in den Besitz des Autos und der Kennzeichen kam, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Gegen den Fahrer wird außerdem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Unfallflucht ermittelt. (SZ)

Dieser Beitrag basiert auf Medieninformationen der Polizeidirektion Dresden.