Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

"Stoppt den Krieg!"

Rund 200 Menschen nahmen am Dienstagabend an einer Friedensdemo in Meißen teil. Es kamen auch Kriegsflüchtlinge zu Wort.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Dem Aufruf zur Friedensdemo in Meißen waren am Dienstagnachmittag rund 200 Menschen gefolgt.
Dem Aufruf zur Friedensdemo in Meißen waren am Dienstagnachmittag rund 200 Menschen gefolgt. © Claudia Hübschmann

Meißen. Unter dem Titel “Stoppt den Krieg! Frieden für die Ukraine und ganz Europa“ hatte das Bündnis Buntes Meißen am Dienstagnachmittag auf den Markt in Meißen eingeladen. Neben Pfarrer Bernd Oehler und dem Landtagsabgeordneten Frank Richter (SPD) sprachen auch Augenzeugen aus der Ukraine.

So herrschte bei den Schilderungen von Anna Akafyeva Totenstille auf dem Meißner Markt. Die Mutter hatte mit ihren Kindern drei Tage nach Kriegsausbruch die Flucht mit dem Zug angetreten. Ihren Mann musste sie zurücklassen. Zuvor hatte eine Meißnerin mit ukrainischen Wurzeln zu den Demo-Teilnehmern gesprochen. Übersetzt hatte eine Russin. Die Demo-Teilnehmer hatten Ukraine-Fahnen dabei. Auf Plakaten war u.a. "stopp war" und "#StandWithUkraine" zu lesen. (SZ/asc)